Der neue „Ratgeber Elternassistenz“

Der Bundesverbandes behinderter und chronisch kranker Eltern (bbe) feiert sein 20-jähriges Bestehen und veröffentlichte die aktualisierten Ausgabe des „Ratgeber Elternassistenz“.

„Vor 20 Jahren haben wir den Verein gegründet, weil kaum eine Sebsthilfeorganisation das Thema Elternschaft und Behinderung auf der Agenda hatte. Wir wollten erreichen, dass Eltern mit Behinderung bei der Versorgung und Betreuung ihrer Kinder personelle Unterstützung bekommen“, so Kerstin Blochberger, Gründungsmitglied des Vereins.

Am 9. Juni 2019 wurde der Verein 20 Jahre alt und hat inzwischen mehrere Ratgeber veröffentlicht. Viele Vereinsmitglieder haben eine Peer-Conseling-Weiterbildung absolviert und beraten Eltern bei der Beantragung von Assistenz und Hilfsmitteln. Der Verein bietet jährlich Familientagungen an und bildet Assistenzkräfte weiter. „Nach 20 Jahren hat der Verein mit anderen Verbänden und Unterstützer*innen ein Ziel erreicht: Assistenz für die Versorgung und Betreuung der Kinder steht seit 2018 im Gesetz (§78 Abs. 3 SGB IX – BTHG). Ab 2020 werden nun endlich auch die minderjährigen Kinder und die Partner*innen aus der Mitfinanzierung dieser Assistenz entlassen. Aber viele Eltern sind darüber noch nicht informiert“, betonte Kerstin Blochberger.

„Den Ratgeber Elternassistenz haben wir dank der Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) nun mit den aktuellen Änderungen zum BTHG erweitert und auch in Leichte Sprache übersetzen lassen“, so Kerstin Blochberger. Er wurde im Mai 2019 bereits an alle Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) bundesweit verschickt. „Wir haben sehr gute Rückmeldungen aus den EUTB-Beratungsstellen, die Eltern mit Behinderung vor Ort nun besser beraten können.“ Der Ratgeber steht hier zum Download zur Verfügung und kann für 6 Euro beim bbe, Lerchenweg 16, 32584 Löhne, bestellt werden.

Zu weiteren Informationen geht es hier: Ratgeber Elternassistenz