Bei Unfallrente: Weniger Lohn für schwerbehinderte Arbeitnehmer?

Arbeitgeber dürfen den Lohn eines schwerbehinderten Arbeitnehmers aufgrund einer Unfallrente nicht kürzen. Darauf weist der Rechtsschutz des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) hin und erklärt anhand eines Beispiels.

Dass das Entgelt nicht gekürzt werden darf, ist auch dann der Fall, wenn das Einkommen deshalb insgesamt höher ist, als das eines nicht behinderten Kollegen. Hier bedeutet der Gleichheitsgrundsatz also keine Angleichung der Einkommen durch Anrechnung der Rente. Die Rente oder Leistung muss allerdings im Zusammenhang mit der Schwerbehinderung stehen.

DGB-Mitarbeiter Michael Wanner erklärt die geltenden Vorschriften und Möglichkeiten der Gegenwehr: Weniger Entgelt wegen Unfallrente bei Schwerbehinderten?