Auch ohne Corona-Krise wichtig: Prophylaxe gegen Lungenentzündungen

Seit Auftreten des Corona-Virus (Sars-CoV-2) registriert Der-Querschnitt.de ein großes Interesse an dem Beitrag „Lungeninfektionen und Pneumonien vorbeugen mit LISA“. Dieser Beitrag befasst sich mit Maßnahmen zur Vermeidung einer Lungenentzündung (Pneumonie-Prophylaxe).

Um Missverständnissen vorzubeugen:

Die im Beitrag genannten Maßnahmen sollen dazu beitragen, bei Menschen mit Querschnittlähmung generell die Funktionsfähigkeit der Atemwege zu erhalten, Atemorgane zu schützen und damit zumindest indirekt Infektionen vorzubeugen. Sie dienen nicht als Schutz vor einer direkten Infektion mit einem Erreger wie COVID-19 (Sars-CoV-2) und den daraus evtl. resultierenden Krankheitsverläufen.

Die vorgestellte LISA-Methode beinhaltet die Empfehlungen

    • Lungenbelüftung verbessern,
    • Infektionen vermeiden,
    • Sekret verflüssigen, lösen und entfernen,
    • Aspiration vermeiden.

Viele der im Beitrag genannten Maßnahmen lassen sich auch zu Hause umsetzen, anderes (z. B. die unter „I“ genannten Punkte) ist nur unter fachkundiger, pflegerischer Betreuung möglich. Wer derzeit besonders sensibilisiert ist für das Thema Erkrankungen der Atemwege oder sich generell über Möglichkeiten informieren möchte, die Auswirkungen von querschnitt-typischen Atemfunktionsstörungen zu mildern, findet entsprechende Informationen unter dem Link:  https://www.der-querschnitt.de/archive/9070.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.