Aktion Mensch: Soforthilfe für „Assistenz und Begleitung“

Die Aktion Mensch unterstützt mit einer Corona-Soforthilfe in Höhe von 20 Millionen Euro Organisationen und Vereine, die sich in den aktuellen Problemfeldern „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” engagieren.

Das Angebot, so die Aktion Menschen auf ihrer Internet-Seite, biete „gemeinnützigen Organisationen, die in den Bereichen der Persönlichen Assistenz oder der Lebensmittelversorgung für sozial und wirtschaftlich Benachteiligte tätig sind, unbürokratisch und schnell finanzielle Unterstützung“.

Zum Hintergrund: Falls in der derzeitigen Situation Assistenten aufgrund einer Erkrankung ausfallen, müssen diese weiterhin ihr Gehalt bekommen und zugleich die Versorgung von Menschen mit Behinderung und/oder Assistenzbedarf sichergestellt bleiben. Auf Antrag stellt die Aktion Mensch Gelder zur Verfügung, zum Beispiel für die Finanzierung von zusätzlichem Personal oder die schnelle Ausbildung und Schulung von Assistenzen.

Zudem sollen Hilfsorganisationen wie „Die Tafeln“ auf Antrag unterstützt werden, um ihnen z. B. den Zukauf von Lebensmitteln zu erleichtern oder die Einführung neuer Konzepte wie Freiluft-Stationen oder Verteilung an Einzelhaushalte, für die ebenfalls zusätzliches Personal benötigt wird.

Alle Informationen zur Sofort-Hilfe „Assistenz und Begleitung“ sowie Soforthilfe „Lebensmittelhilfe“ unter der Überschrift „Hilfe kennt keinen Shutdown“ auf den Seiten der Aktion Mensch.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.