Raven im Rollstuhl

Raphael ist 24 Jahre alt, Sozialarbeiter und begeisterter Techno-Fan. Dass er eine unheilbare, fortschreitende Krankheit hat, die einer Querschnittlähmung ähnlich ist, hält ihn nicht davon ab auf Raves zu feiern und seinen anderen Leidenschaften nachzugehen.

In der Dokumentation von Tru Doku geht es um Raphael, der aufgrund einer seltenen Nervenkrankheit (spastische Spinalparalyse (HSP)) im Rollstuhl sitzt. Weil sich sein gesundheitlicher Zustand laut seinen Ärzten in den kommenden Jahren verschlechtern wird, lebt er sein Leben ganz bewusst. Raphael lässt sich durch seine Behinderung nicht einschränken. Ob reisen, schwimmen oder feiern in Techno Clubs, wie dem Berghain – Raphael geht seinen Hobbys leidenschaftlich gerne nach.

Inklusion und Barrierefreiheit spielen in seinem Leben eine große Rolle, aber sind keineswegs Voraussetzung für seine Abenteuer. Selbst bei seiner Indienreise oder auf dem Jakobswegs hat er immer Wege und Lösungen gefunden auf staubigen Straßen mit seinem Rollstuhl durch zu kommen. Er möchte wegen seines Handicaps nicht bemitleidet werden und unabhängig bleiben. Durch seine positive Lebenseinstellung kriegt er immer wieder anerkennenden Zuspruch von seinem Umfeld.

Es macht einfach Spaß zuzusehen, wie Raphael über sein Leben spricht und sich dabei über kaum etwas beschwert: nicht über seine Behinderung, nicht über sein fehlende Barrierefreiheit und auch nicht über mangelndes Engagement für Menschen mit Behinderung in Deutschland.

Zum Video geht es hier.

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.