Online-Befragung zur außerklinischen Beatmung

Zur Einschätzung der medizinischen und pflegerischen Versorgungssituation von außerklinisch beatmeten Menschen, sucht die Katholische Stiftungshochschule München (KSH) betroffene Patienten und/oder deren Angehörige in Bayern.

Im Rahmen des Projekts „Optimierung der Versorgung beatmeter Patienten in der außerstationären Intensivpflege (OVER-BEAS)“ wird derzeit eine Online-Befragung zur Beschreibung der Versorgungssituation außerstationär beatmeter Menschen durchgeführt. Die Befragung ist auf den Raum Bayern beschränkt.

An der Befragung können außerstationär beatmete Menschen in Bayern oder stellvertretend deren Angehörige teilnehmen. Die Befragung dauert ca. 15 Minuten und ist anonym d. h. Rückschlüsse auf Personen sind nicht möglich.

In der Befragung geht es um die medizinische und pflegerische Versorgungsituation und die Lebensqualität von beatmeten Menschen.

Zur Online-Befragung geht es hier.

Über OVER-BEAS

OVER-BEAS steht für die Optimierung der Versorgung beatmeter Patienten in der außerstationären Intensivpflege. Durch den technischen Fortschritt und erweiterte therapeutische Interventionsmöglichkeiten bei der künstlichen Beatmung steigt seit den 1990er Jahren die Anzahl an invasiven und nicht-invasiven Langzeitbeatmungen stark an. Die Zahl der außerklinisch beatmeten Menschen liegt in Deutschland, je nach Studie und Einschlusskriterium, zwischen 5.500 und 20.000 Personen.

Obwohl sich ein spezialisiertes Versorgungsangebot, sowohl im Bereich der eigenen Häuslichkeit als auch in den zunehmend entstehenden Intensiv-Wohngruppen entwickelt hat, gibt es kaum Informationen über die tatsächliche Versorgungssituation von außerklinisch beatmeten Menschen.

Eine Einschätzung zur Qualität der Versorgung aus der Perspektive außerklinisch beatmeter Menschen fehlt ebenso, wie eine Transparenz zum Versorgungsgeschehen an den Schnittflächen zwischen stationärer und außerstationärer Versorgung.

Zu weiteren Informationen geht es hier.