Barrierefreiheit in Fernbussen: BSK sucht Mobi-Souts

Seit Anfang 2020 müssen Fernlinienbusse zwei Plätze für Rollstuhlnutzer vorhalten. Ob dies tatsächlich geschieht, will der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. (BSK) von Mobi-Scouts überprüfen lassen.

Um sich als Mobilitäts-Scout beim BSK zu engagieren, muss man an einem Workshop des Verbandes teilgenommen haben. Der nächste Workshop findet bereits vom 12. bis 15. März in Berlin statt. Nähere Informationen zum Workshop und zum Anforderungsprofil, das künftige Mobi-Scouts mitbringen sollten, finden sich auf den Seiten des BSK: Workshop für Mobi-Scouts vom 12.-15. März in Berlin.

Mehr zum Thema Fernlinienbusse in den Beiträgen Ein Blick auf IC Bus und FlixBus: So rollstuhlgerecht sind Fernlinienbusse sowie Studie: Keine Barrierefreiheit in Fernbussen.