„Rollt bei mir!“ – Biografie, Comedy und Crashkurs in Selbstmotivation

„Ein Leben lang im Rollstuhl also. Wie Stephen Hawking, nur ohne Genialität? Wer will das denn?“ – Tan Caglar ganz bestimmt nicht, aber Spina bifida ließ ihm keine Wahl. In „Rollt bei mir!“ schildert der Comedian witzig und ehrlich sein Dasein in dem Ding, das kein „richtiges Möbelstück, aber auch kein echtes Fahrzeug“ ist.

Tan Caglar ist laut Pressetext des Ullstein-Verlags der „witzigste rollstuhlfahrende Deutschtürke der Welt“. Mit einer bemerkenswerten Biografie: In seiner Kindheit und Jugend versuchte er, gegen die Einschränkungen durch seine Spina bifida-Erkrankung anzukämpfen oder sie zumindest zu verstecken, hinter sehr forschen Umgangsformen oder durch außergewöhnliche sportliche Leistungen.

Doppel-Minderheit in persona: Caglar bezeichnet sich selbst als „witzigsten rollstuhlfahrenden Deutschtürken der Welt“.

Den Weg in den Rollstuhl stoppen konnte er trotz aller Kampf- und Abwehrstrategien natürlich nicht. Mit 26 kam für ihn der Tag, ab dem er für immer im Rollstuhl sitzen musste: „Durch die Konfrontation mit der Unausweichlichkeit eines Lebens im Rollstuhl hatte sich in meinem Kopf eine Tür geöffnet, und alle möglichen Gedanken spazierten herein. Getrieben durch die intuitive Weigerung, mein Schicksal anzunehmen, landete ich bei Grundsätzlichem“. Eine lange Phase des sozialen Rückzugs und der Depressionen beginnt. Dunkle Stunden, die Caglar sehr ehrlich thematisiert, ebenso wie all die Kränkungen und Benachteiligungen, die er erfahren musste – und wie sehr die bedingungslose Liebe seiner Eltern ihm half.

Stand-up-Comedy im Sitzen

Aber keine Sorge! Der Autor ist Motivationstrainer und Comedian, und das merkt man dem Buch auch deutlich an. Es hat zwar durchaus nachdenkliche Passagen, in erster Linie ist es jedoch einfach nur witzig, mitreißend und motivierend.

Der Motivator Caglar erzählt, wie es ihm gelingt, sich aus seinem Tief wieder herauszukämpfen und in ein neues Leben durchzustarten: Zunächst als Profi-Spieler im Rollstuhlbasketball, bald auch als Model – unter anderem als erstes Model im Rollstuhl bei der Berliner Fashion-Week – und Soap-Darsteller. Die Lust, vor Menschen aufzutreten, ist geweckt. Und Caglar macht etwas aus dieser Lust: Er nimmt zufällig vorbeifliegende Chancen wahr und gibt nicht auf, sondern arbeitet hart (an sich). Der Tenor: Machen! Das Ergebnis: Heute ist er auch einem breiteren Publikum als Motivationstrainer und vor allem als Comedian bekannt, der Stand-up-Comedy im Sitzen macht.

Kein Wunder also, dass all die Erfolgsgeschichten dieses Buches gespickt sind mit witzigen Anekdoten und Alltagsbeobachtungen aus seinem Leben als Doppelminderheit (Türke und Rollstuhlnutzer). Wer aussieht wie er und dann auch noch einen BMW fährt, hat einiges zum Thema „Sie dürfen auf diesem Parkplatz aber nicht parken, der ist für Behinderte“ zu erzählen. Die Objekte seiner spitzen Zunge: Er selbst, zum Beispiel, wenn er wie Sperrgut in den wartenden Zug verladen wird. Das mitunter hilflose Verhalten seiner Mitmenschen ihm gegenüber („Der Rollstuhl macht mich jünger … Viele Fremde reden mit mir wie mit einem Kind“). Liegefahrradfahrer. Diverse Klischees. Übervorsichtige Mitbürger. Menschen mit Behinderungen. Und natürlich in einer Hauptrolle: Der Rollstuhl („Haben Sie mal versucht, mit Ihrem

„Rollt bei mir!“ ist eine gelungene Mischung aus einer Biografie mit vielen nachdenklichen Momenten, geschriebener Comedy und Motivationsvorlage. Oder wie Bülent Ceylan es formuliert: „Dieses Buch ist eine Inspiration und ein Motivator. Man möchte danach Bäume ausreißen und die Welt erobern.“

Zum Autor: Tan Caglar, geboren 1980 in Hildesheim, gewann den Publikumspreis „Stuttgarter Besen“ und war Finalist beim „Prix Pantheon“ sowie Gast im TV u. a. bei Dieter Nuhr oder „Nightwash“. Sein Soloprogramm „Rollt bei mir!“ steht auf seiner Homepage (externer Link)  zum Download bereit.

Zum Buch: Tan Caglar, Rollt bei mir! Taschenbuch, Ullstein Buchverlage, 256 Seiten, € 10,00 (D), ISBN: 978-3-548-06066-8.