Von Badminton bis Yoga – DRS geht mit neugestalteten Seiten an den Start

Der Deutsche Rollstuhl-Sportverband (DRS) hat seine Übersichtsseiten zu einzelnen Sportarten komplett neu gestaltet. Auch inhaltlich hat sich einiges geändert, so wurde z. B. das Informationsangebot für Elektrorollstuhlsportler erweitert.

Laut Eigenbeschreibung des DRS kennzeichnet die sportliche Vielfalt das Bewegungsangebot des Bundesverbandes, das von den rund 300 DRS-Mitgliedsvereinen vor Ort bereitgestellt wird. Dabei reiche das Angebot von „klassischen“ Rollstuhlsportarten wie beispielsweise Rollstuhlbasketball, -tischtennis und Para Bogensport bis hin zu „jüngeren“ Sportarten wie WCMX (Rollstuhlskaten), Yoga oder Tischfußballspiel.

In 33 Kategorien – grafisch umgesetzt in 33 Piktogrammen – informiert der DRS nun über Sportarten, bei denen sich Anfänger, Breiten- und auch Leistungssporter im Rollstuhl auspowern können. Genannt werden jeweils die Ansprechpartner für die einzelnen Sportarten, eine bundesweite Vereinslandkarte hilft, den passenden Verein in Wohnortnähe zu finden. Aufgewertet wurde das Angebot für Elektrorollstuhlsport, das nun durch drei Sportarten Powerchair Hockey, Powerchair Football und E-Ball vertreten ist.

Das neu gestaltete Angebot des DRS kann hier abgerufen werden: Sportliche Vielfalt. Von Badminton bis Yoga. Zur bundesweiten DRS-Vereinslandkarte geht es hier.

Über sein Angebot informiert der DRS auch auf der Querschnitt.de in der Kategorie Sport.