Am 5ten September ist Internationaler Tag der Querschnittgelähmten

Der 5te September ist SCI Day, der Internationale Tag der Querschnittgelähmten. Die Aktionen, die diesen Tag begleiten, müssen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Die Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten (FGQ) macht darauf aufmerksam wie wichtig dieser Tag dennoch ist.

Leben mit Querschnittlähmung in Deutschland – eine besondere Herausforderung in Zeiten der Pandemie

Die Covid-19 Pandemie trifft uns alle – egal, ob mit oder ohne Behinderung. Menschen mit Querschnittlähmung sind jedoch anfälliger als andere, müssen mit mehr Komplikationen und schlechteren Krankheitsverläufen rechnen.

Konfrontiert mit Schutzmaßnahmen und Lockdown bedeutet das für Rollstuhlfahrer, ganz neue Alltagssituationen in physischer, psychischer und sozialer Hinsicht meistern zu müssen. Im Kampf gegen Isolation und Einsamkeit spielen soziale Medien eine immer größere Rolle.

Auch das ist ein wichtiges Thema beim SCI Day am 05.09.2020. 140.000 Menschen mit Querschnittlähmung bundesweit – jährlich kommen 2.400 dazu. Ein schwerer Unfall beim Sport oder im Straßenverkehr: Sind die Nervenbahnen im Rückenmark verletzt, hat das schlimmste Auswirkungen und Folgen für die Betroffenen.

Die Diagnose „Querschnittlähmung“ ist für sie ein schwerer Schock, der das Leben schlagartig verändert. Während die Zahl der Berufsunfälle dank der Vorsorgemaßnahmen der Berufsgenossenschaften um mehr als ein Drittel gesunken ist, steigt die Zahl der Patienten, die sich in der Freizeit das Rückenmark verletzen. Auch nicht traumatische Ursachen, etwa Durchblutungsstörungen, Tumore oder Infektionen, können das Rückenmark schädigen. Der Eintritt einer Querschnittlähmung, unabhängig von ihren Ursachen (Unfall oder Krankheit), stürzt den Betroffenen in eine Lebenskrise.

Von heute auf morgen ist das bis dahin normale Leben, der übliche Lebensalltag in Frage gestellt. Alles was bisher vertraut war, gilt so nicht mehr. Nichts ist länger selbstverständlich und so wie es vorher war. In der UN-Behindertenrechtskonvention ist klar formuliert: Menschen mit Behinderung müssen voll und ohne Benachteiligung am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Mit dem SCI Day soll auf die Defizite im Gesundheitssektor – wie z.B. barrierefreie Zugänge zur ambulanten Versorgungseinrichtungen – hingewiesen werden. Mehr Autonomie, berufliche Zukunftsperspektiven und gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, das alles sind Ziele, für die wir einstehen und für deren Unterstützung wir an diesem Tag werben wollen.

Hier geht es zu mehr Informationen zum SCI Policy Brief 2020 der FGQ.