Neu auf Netflix: Dokumentation über Paralympics

„Phönix aus der Asche“ (Rising Phoenix) erzählt die Geschichte der Paralympischen Spiele, „entstanden aus der Asche des 2. Weltkriegs bis hin zum inzwischen drittgrößten Sportereignis der Welt“, so der Streamingdienst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvLVc3QmVrNGp2b3MiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iIj48L2lmcmFtZT4=

„Phönix aus der Asche“ kann ab 26.08.2020 auf Netflix abgerufen werden. Die britische Dokumentation stellt u. a. die Sportler Bebe Vio (Italien), Ellie Cole (Australien), Jean-Baptiste Alaize (Frankreich), Matt Stutzman (USA), Jonnie Peacock (Vereinigtes Königreich), Cui Zhe (China), Ryley Batt (Australien), Ntando Mahlangu (Südafrika) und Tatyana McFadden (USA) vor. Für die Regie zeichnen Ian Bonhôte und Peter Ettedgui verantwortlich.