Leben mit Querschnittlähmung: „Diese Hausmittel haben mir bei Harnwegsinfekten geholfen.“

„Es müssen nicht immer Antibiotika sein“, sagt Tetraplegikerin Carla Beransocchi zum Umgang mit wiederkehrenden Harnwegsinfektionen. „Pflanzliche Wirkstoffe und Hausmittel können genauso gute Erfolge haben.“

Carla Bernasocchi lebt seit über 40 Jahren mit inkompletter Tetraplegie. Ihre Querschnittlähmung hält sie nicht davon ab, jeden beliebigen Winkel der Erde zu bereisen, Freunde zu gewinnen und Eindrücke und Erkenntnisse zu sammeln. Mit den folgenden Mitteln und Präparaten*, die alternativ zur Vorbeugung und Heilung von bakteriellen Harnwegsinfektionen eingesetzt werden können, haben sie selbst und ihr bekannte Menschen, die ebenfalls Querschnittlähmungen im Halswirbelbereich haben, sehr positive Erfahrungen gemacht. „Antibiotika können sich verheerend auf die Verdauung auswirken. Deshalb versuchen wir wo immer es geht die Einnahme zu vermeiden.“

Prophylaxe von Harnwegsinfekten

„Vorbeugend hatten ich und viele meiner Freunde bisher gute Erfolge mit Nahrungsergänzungsmitteln, die harntreibend und entzündungshemmend wirken und auch die Abwehrkräfte stärken (siehe hierzu: Alternative Methoden zur Vorbeugung und Heilung von bakteriellen Harnwegsinfekten). Cranberrys kennt da ja fast jeder…“.

Bernasocchi empfiehlt:

  • Vitamin C
    Täglich eine Kapsel Vitamin C 500 mg Retard (eine kontinuierliche Freigabe von Vitamin C wird dadurch während 8 – 12 Stunden gewährleistet).
  • Goldruten-Urtinktur
    15 Tropfen Solidago vigaurea D4 2 x pro Tag vor dem Essen – zwei Monate einnehmen, dann ca. drei Wochen absetzen – danach, bei Bedarf mit der Einnahme fortsetzen.
  • Cranberrys bzw. Preiselbeeren
    • 1 Tablette Preiselbeer Plus (Nahrungsergänzungsmittel mit Preiselbeer-, Cranberry- und Meerrettichwurzelpulver – ohne Zucker)
    • 1 Löffel getrocknete, ungezuckerte Cranberrys als Zugabe im Müsli, Fruchtsalat, Joghurt, etc.
    • Die Zugabe (im Müsli, etc.) von einer Messerspitze getrockneter, pulverisierter Cranberrys, ungezuckert, (zu finden im nördlichen Europa, z. B. Finnland, unter dem Namen KARPALO)

Behandlung von Harnwegsinfekten

„Wenn die Blasenentzündung trotzdem auftritt, kann man mit Säften, Tinkturen und Tabletten entgegenwirken,“ sagt Bernasocchi. „Auch diese wirken mit z. B. entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften.“

  • Preiselbeer Plus bis zu 4 Tabletten, über den Tag verteilt.
  • 250 dl Flaschen 100% Preiselbeer-Direktsaft, Bio, ungezuckert. Nicht unverdünnt trinken.
  • 250 dl Flaschen 100% Wald-Heidelbeer-Direktsaft, Bio, ungezuckert. Ebenfalls nicht unverdünnt trinken.
  • Solidago Goldruten-Urtinktur (z.B. von Ceres) 4 Tropfen unter der Zunge halten und unverdünnt schlucken – 4 -5 Mal pro Tag
  • Sabrinin Nieren- und Blasendragées (pflanzliches Mittel aus Bärentrauben-, Birkenblättern und Goldrutenkraut), 2-3 x täglich 2 Dragées mit reichlich Wasser einnehmen. Eine Packung enthält 20 Tabletten. „Wenn nach ca. 5 Tagen die Packung leer is, sollte man nicht weiterverfahren ohne einen Arzt zu fragen.“

„Tees können ganz wunderbar helfen!“

„Bei Harnwegsinfektion sollte man viel trinken“, sagt Bernasocchi. „Neben stillem Mineralwasser kann man verschiedene Tees wählen, die die Heilung unterstützen.“

Gute Erfahrungen hat sie gemacht mit Bärentraubenblättertee, Ingwertee bzw. Ingwerwasser (siehe: Ingwer – Wohltuende Schärfe), Salbeitee und einem selbstgemachten Kräutersud. Hier das Rezept:

  • 1 Liter kaltes Wasser in einen Topf geben.
  • 1 Bund Petersilie,
  • 2 kleine oder 1 große Zwiebel (geschält, grob geschnitten) und
  • 2 Stück Stangensellerie beifügen und zum Kochen bringen.
  • Platte auf kleinste Flamme 1 Stunde köcheln lassen

Den Sud sollte man warm trinken und jeder Tasse den Saft einer halben Zitrone zugeben. Reste kann man z.B. in einer Thermosflasche aufbewahren.

Wärme für den Unterbauch

„Obwohl ich eine Querschnittlähmung habe, können Blasenentzündungen auch für mich schmerzhaft sein. Oder sie können bei meiner Lähmungshöhe eine autonome Dysreflexie auslösen. Ich habe festgestellt, dass mir Wärme dabei hilft, die Symptome in Schach zu halten. Ich verwende gerne ganz alte Hausmittel mit Zwiebel oder Kartoffel.“

„Für Zwiebelwickel muss man dieZwiebel fein schneiden (roh belassen oder kurz dämpfen) und in ein Baumwollsäckchen oder Baumwolltuch geben. Die Seiten gut verschließen und dann in ein wolliges Tuch wickeln. Das Päckchen auf den Unterbauch legen und etwa eine Stunde wirken lassen.“

„Für Kartoffelwickel muss man Kartoffeln mit der Schale dämpfen oder kochen, ganz in ein Säckchen geben, dann verschließen und mit den Fäusten zermalmen. Zusammen mit einem Wolltuch auf dem Unterbauch legen. Der Kartoffelwickel kann mehrere Stunden liegen bleiben, solange er als wohltuend empfunden wird.“

Wenn alles nicht hilft, muss man zum Arzt

„Diese Hausmittel helfen mir und sie haben auch schon anderen geholfen. Trotzdem sind sie keine Wundermittel und wenn sich eine bakterielle Harnwegsinfektion innerhalb von vier Tagen nicht bessert oder sobald Fieber auftritt, muss man sofort zum Arzt.“


*Die genannten Produkte sind alternative Hausmittel, die nicht der klassischen Medizin angehören und ohne ärztliche Verordnung in Apotheken und Reformhäusern erhältlich sind. Sie entsprechen persönlichen Erfahrungen un können vorbeugend und heilend bei Blaseninfektionen wirken, jedoch ersetzen sie auf keinen Fall die Beratung durch einen Arzt.