Teilnehmer für Studie gesucht: „Funktionalität, Anwendungsfreundlichkeit und Sicherheit einer intelligenten mobilen Fitness-App“

Trotz der steigenden Beliebtheit von Fitness- und Workout-Apps gibt es bisher keine zufriedenstellende Lösung für ein eigenständiges, personalisiertes Training im Rollstuhl. So sehen es die Entwickler von „ParaGym“, einer Smartphohne-App, die der täglich ein umfassendes Workout speziell für Menschen mit Paraplegie anbieten will.

Ein Sensorshirt soll mit der App kommunizieren und so helfen, das individuelle Workout zu optimieren.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekt

wird durch eine Zusammenarbeit des Unternehmens Kernwerk® mit der Deutschen Sporthochschule Köln, dem Fraunhofer IAIS und der ITP GmbH ein Prototyp einer Trainings-Smartphone-App speziell für Menschen mit Paraplegie entwickelt. Unterstützt wird dies durch das Tragen eines Sensorshirts, durch welches zusätzlich Vital- und Bewegungsparameter gemessen werden. (Mehr zum Projekt auf der Website des Projekt: https://paragym.de.)

Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung ist nun die erste Testversion der ParaGym-App bereit, getestet zu werden. Im Rahmen einer Machbarkeits-Studie möchte das Entwicklerteam zusammen mit Paraplegikern Funktionalität, Anwendungsfreundlichkeit und Sicherheit der App testen. Wer Lust hat, die erste Fitness-App speziell für Menschen mit Querschnittlähmung auszuprobieren, kann sich über die oben genannte Website oder die unten aufgeführte Ansprechpersonen bis zum 31.12.2022 für eine Teilnahme an der ParaGym-Studie („Funktionalität, Anwendungsfreundlichkeit und Sicherheit einer intelligenten mobilen Fitness-App (ParaGym) für Menschen mit Paraplegie: eine blockrandomisierte kontrollierte Pilotstudie“) bewerben.

Ansprechpersonen

Adrian Löscher: a.loescher@dshs-koeln.de

Janika Bolz: j.bolz@dshs-koeln.de

Telefon: +49 221 4982 5271

Voraussetzungen für die Studienteilnahme

• Chronische Paraplegie (>1 Jahr, Querschnitthöhe zwischen Th1-S5)

• Alter zwischen 18 und 67 Jahren

• Sporttauglichkeit

• Verfügbarkeit eines Smartphones mit Internetzugang

• Ausreichend gute Deutschkenntnisse, um alle dargelegten Informationen zu verstehen

• Fähigkeit zur Abgabe einer informierten Einwilligung

Studienverlaufsplan (Auszug):

  • Zufällige Zuteilung zur Trainings- oder Kontrollgruppe (Block-Randomisierung)
  • 6-wöchiges Heimtraining mit der Testversion der ParaGym-App, 3x/Woche, Führen eines Aktivitätsprotokolls
  • Besuch des Studienzentrums
  • Medizinisches Screening (Anamnese, Ruhe-EKG, maximale Leistungsfähigkeit am Oberkörperergometer, Handgriffkraft)

Wie wichtig ist Sport bei Querschnittlähmung? Dieser Frage gehen unter anderem die Beiträge  Stefan Lange über Sport und Gesundheit bei Querschnittlähmung und Sporttherapie in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten nach.