Werner-Otto-Preis: 30.000 Euro für Hamburgs Behindertensport

Im Februar 2021 wurde der mit insgesammt 30.000 Euro dotierte Werner-Otto-Preis für inklusive Ideen im Sport in der Region Hamburg verliehen. Geehrt werden vorbildliche Projekte, die zum Nachahmen anregen sollen.

Die Gewinner 2021 

Blau-Weiß Buchholz ist der Gewinner des diesjährigen von der Alexander-Otto-Sportstiftung ausgelobten Werner-Otto-Preises im Hamburger Behindertensport. Ausgezeichnet wurde der Verein für sein umfassendes Sportangebot für Menschen mit Behinderung. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro verbunden. 

Anerkennungen verbunden mit Preisgeldern von jeweils 5.000 Euro erhielten der Bramfelder SV für seine Inklusions-Fußballmannschaft, der Downlaufen e.V. für sein inklusives Laufangebot und die Norderstedter Werkstätten für das gemeinsame Floorballspielen mit einer Grundschule. 

„Die Corona-Pandemie belastet auch den Sport sehr stark. Umso wichtiger ist es, dass wir auch in diesem Jahr vorbildliches Engagement im Hamburger Behindertensport ehren und auf nachahmenswerte Projekte aufmerksam machen“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender seiner Sportstiftung. 

Der Werner-Otto-Preis

Der Werner-Otto-Preis ist ein von der Alexander Otto Sportstiftung  ausgeschriebener Inklusionspreis im Hamburger Behindertensport, der mit 30.000 Euro dotierten ist. Neben dem Gewinner erhalten weitere Projekte mit Geldpreisen verbundene Anerkennungen. Preiswürdig sind Projekte, die zur Inklusion und Förderung behinderter Menschen im Sport beitragen.

Bewerben können sich Vereine und Institutionen mit Sitz in Hamburg und der Metropolregion. Die Bewerbungsunterlagen und -daten sind unter „www.alexander-otto-sportstiftung.de“ abrufbar.

 Die Alexander Otto Sportstiftung 

Unternehmer und Mäzen Alexander Otto hat die Sportstiftung 2006 gegründet, die im Schwerpunkt den Nachwuchs- und Behindertensport fördert. Das bisherige Gesamtfördervolumen beträgt über 17 Mio. Euro.