Buddy-Service für Konzerte und Festivals

Lust auf´s Heavy-Metal-Konzert, aber die bezahlte Assistenz streikt und die Freunde hören lieber Schlager? Die Organisation „Inklusion muss laut sein“ (IMLS) könnte in diesem Fall helfen: das Team bringt Menschen mit Behinderung und ehrenamtliche Buddies zusammen. Gemeinsam besuchen sie dann Veranstaltungen, auf die beide Lust haben.

IMLS vermittelt Buddies nicht nur für Konzertbesuche.

IMLS hat nach eigenen Angaben mehr als 4.000 potenzielle Buddies, also direkte Begleiter, in der Kartei stehen. Großer Unterschied zu Betreuungsdiensten und anderen Dienstleistern: Hier werden Gleichgesinnte zusammengebracht. Sucht ein Mensch mit Querschnittlähmung jemandem, der ihn nach und in Wacken begleitet, wird er mit einem Metaller in Kontakt gebracht, der sich als ehrenamtlicher Begleiter bei IMLS hat eintragen lassen.

Auch wenn die Bilder der Organisatoren (siehe externer Link Die Menschen hinter IMLS) und die als Referenz gennannten Festivals (z.B. Wacken, Metal DayZ, Headbangers Open Air) den Verdacht nahe legen: Man muss nicht zwingend aus der Heavy-Metal-Szene kommen. Vermittelt werden auch Buddies für den Museumsbesuch, einen Ausflug oder ein klassisches Konzert.

Buddy mit Vorkenntnissen

Das Ehrenamtlichen-Netzwerk der Organisation besteht laut IMLS-Eigenbeschreibung aus Menschen aus allen Lebensbereichen – auch Assistenzkräfte mit einer medizinischen Ausbildung sind dabei. Laut Homepage ist es möglich, dass z.B. ein querschnittgelähmter (oder anderweitig behinderter) Festivalfan über den Buddy-Service eine examinierte Pflegekraft, einen Beatmungspfleger oder jemanden, der beim Duschen oder Anziehen hilft, findet. Wobei um einen gewissen zeitlichen Vorlauf gebeten wird, damit´s mit dem Buddy klappt.

Wer sich auf der Suche nach einer Begleitung an IMLS wendet, erhält laut Organisator mehrere anonymisierte Vorschläge mit einer kurzen Beschreibung der potenziellen Buddies. Danach entscheiden die Suchenden, von wem sie sich aufs Konzert begleiten (und dort gegebenenfalls unterstützen) lassen.

Für Menschen mit Behinderung kostenfrei

Die Begleitung und der Service sind kostenfrei. Allerdings übernimmt die Organisation keine Konzertkarten oder andere Ausgaben. Die Buddies engagieren sich ehrenamtlich, sind jedoch während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit über IMLS versichert. Wer sich begleiten lassen will, muss mindestens ein B im Schwerbehindertenausweis stehen haben. Menschen aus betreuten Einrichtungen können nur in seltensten Ausnahmen von IMLS-Buddys begleitet werden, damit der Vertrag mit der jeweiligen Einrichtung nicht unterlaufen wird.

Folgerichtig vermittelt IMLS keine Dauerbegleitungen, sondern nur ehrenamtliche Buddys für spezielle Freizeittermine.

Eigener Konzert – und Festivalplaner

Neben dem Vermittlungsservice bietet IMLS auch einen (externer Link) Konzert- und Festivalplaner. Übersichtlich geordnet nach Postleitzahlenbereichen hat das Team Informationen, zum Beispiel zur Rollstuhltauglichkeit, von Locations, Tickets und Festivals zusammengestellt. Beitrag

Mit Companion2go ist noch eine weitere Onlie-Plattform aktiv, die dabei helfen will, Menschen mit und ohne Behinderung für den Besuch von Veranstaltungen oder zum gemeinsamen Reisen, zusammenbringen. Mehr dazu im Beitrag Companion2go: Hier findet man Begleitpersonen.