VdK-Präsidentin Bentele kritisiert Pflegereform: Kaum Vorteile für Pflegebedürftige

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, hat die von der Bundesregierung beschlossene Pflegereform kritisiert. Zwar begrüße sie, dass Pflegekräfte mehr verdienten und auch mehr Stellen in der Pflege geschaffen würden, aber viele Pflegebedürftige profitierten nicht von der Reform.

Die Hälfte der Pflegebedürftigen stirbt im ersten Jahr in Pflegeheimen. Die haben gar nichts von einer Entlastung“, argumentierte Bentele im Fernsehsender phoenix.Auch die ambulant versorgten Menschen, die Pflege benötigten, hätten kaum Vorteile durch die Reform. Dabei gäbe es gerade im ambulanten Bereich Möglichkeiten, Hilfestellung zu leisten. „Das wäre ganz wichtig, um die Pflege in Deutschland auf bessere und solidere Füße zu stellen“, so Bentele weiter.

Die VdK-Präsidentin wandte sich auch gegen die geplante Finanzierung der Reform durch einen erhöhten Pflegebeitrag für Kinderlose. Sie halte es für eine „schwierige Antwort“, den vielen ungewollt kinderlosen Bürgern zu sagen, dass sie jetzt zur Kasse gebeten würden. „Wir sollten deshalb mehr an Steuerschrauben drehen und über eine Vermögensabgabe nachdenken, um etwa die Kosten der Corona-Pandemie, aber auch pflegebedingte Mehrkosten zu finanzieren“, erklärte Bentele.