„Hauptsache geliebt!“: Von Eltern für Eltern von Kindern mit Spina bifida

Eltern von Kindern mit Spina bifida haben ein bezauberndes Projekt gestartet: „Hauptsache gesund? Nein, Hauptsache geliebt!“ – eine Sammlung von Briefen/Erfahrungsberichten, die anderen Eltern in ähnlicher Situation helfen soll.

„Hauptsache geliebt“ will Familien von Spina-bifida-Kindern unterstützen.

Dazu die Selbstbeschreibung auf der Projektseite: „Hauptsache geliebt ist eine Sammlung von Briefen, „die wir unserem Ich aus der Vergangenheit geschrieben haben. Dabei teilen wir Gefühle, Sicherheit und die Erfahrungen mit, die wir heute haben und die wir damals, als unsere Kinder die Diagnose erhalten haben, gerne gehabt hätten. Wir sind 10 Elternteile aus unterschiedlichen Familienkonstellationen. Was uns verbindet sind unsere Kinder mit Spina bifida und Hydrozephalus und die feste Überzeugung, dass jede Familie beim Mitteilen der Diagnose viel mehr als den wackeligen Boden unter den Füßen verdient.“

Mehr Informationen zum Projekt auf (externer Link): Hauptsachegeliebt.

Das Projekt wurde initiiert von einer Elterninitiative und wird getragen und unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus e. V. (ASBH) – siehe auch Beitrag Gemeinschaft schafft Wege: Selbsthilfe in der ASBH.