Unterstützer gesucht: Neues Modelabel für Frauen im Rollstuhl

Eine junge Modedesignerin will ein eigenes Modelabel für Rollstuhlfahrerinnen gründen. Die Frau mit dem Künstlernamen Anna Fee ist Rollstuhlfahrerin – und weiß deshalb, worauf es bei Kleidung für sitzende Frauen ankommt. Um das Startkapital für ihr Unternehmen zusammen zu bekommen, hat sie zunächst eine Crowdfunding-Kampagne gestartet – und hofft nun auf direkte Unterstützer.

Will Mode für Frauen im Rollstuhl machen: Designerin „Anna Fee“.

Das Label mit dem schönen Namen „Wundersee® Fashion“ kann durch Spenden auf (externer Link) Wundersee Fashion für Rollstuhlfahrerinnen | Crowdfunding | Spendenseite.de unterstützt werden. Dort findet sich auch eine Projektbeschreibung der Designerin.

Ihren Bachelor in Modedesign hat die 26-Jährige 2019 an der Hochschule Trier gemacht, derzeit arbeitet sie auf ihren Masterabschluss und die Eröffnung ihres eigenen Onlineshops hin.

Ursprünglich war die barrierefreie Kollektion „Go your own Way“ nur als Studienprojekt konzipiert, bekam jedoch bereits in der Entwurfsphase regional so viel mediale Aufmerksamkeit und Anerkennung, dass sich die Designerin für die Gründung des adaptiven Modelabels Wundersee® Fashion by Anna Fee entschloss, „um die Welt ein bisschen schöner zu machen.“

Laut Eigenbeschreibung legt Fee bei ihren Designs für Rollstuhlfahrerinnen Wert auf folgende Eigenschaften:

  • Tragekomfort
  • schnelles und einfaches An- und Ausziehen (dehnbare Stoffe, Magnetverschlüsse, Greifhilfen, sorgfältig platzierte Reißverschlüsse)
  • rollstuhlgerechte Schnitte
  • feminines, modisches Design
  • unverwechselbarer, junger Look
  • nachhaltige Materialien und Produktion

Ihre Gründung stellt Anna Fee in diesem Flyer vor: