Ergebnisse zum Austausch über Impfpflicht von Assistenzkräften

Menschen mit Querschnittlähmung, die im Arbeitgebermodell Assistenten beschäftigen, könnte dies im Hinblick auf die kommende Impfpflicht interessieren: Das Zentrum selbstbestimmt Leben – Aktive Behinderte Stuttgart e.V. (ZsL) führte hierzu Online-Gespräche durch.

Bei der Veranstaltung am 30.1.2022 kamen neben Betoffenen u.a. Andreas Vega (kobinet Redakteur), Corinna Rüffer (MdB von Bündnis 90/Grüne) und Horst Frehe (Vorstand ISL, Vorstand Bremer Assistenzgenossenschaft, Richter a.D.) zu Wort. Letzterer erläuterte die rechtlichen Zusammenhänge. Er sähe ein großes Risiko für behinderte Arbeitgeber, die der sog. Meldepflicht über den Impfstatus des Personals an die jeweiligen Gesundheitsämter nicht nachkämen. Dadurch könnten immense Bußgelder auferlegt werden. Er empfiehlt den Betroffenen sich umgehend an die Gesundheitsämter zu wenden und die Nachweise über den Impfstatus vorzulegen.

Zu weiteren Stimmen und einer Zusammenfassung der Ergebnisse geht es hier: Rege Nachfrage bei Online-Gespräch über Impfpflicht von Assistenzkräften

Hintergrundinformationen zum Thema gibt es auf Der-Querschnitt.de in den Beiträgen Covid 19: Impf-Nachweispflicht für bestimmte Einrichtungen und Arbeitsplätze und Persönliches Budget: Arbeitgeber muss Impfpflicht durchsetzen.