„Kristina Vogel, warum war dein Unfall eine Befreiung?“

Im NDR-Podcast „Alles auf Anfang“ spricht die elffache Bahnrad-Weltmeisterin und Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel mit der Gastgeberin Ilka Petersen über ihren tragischen Trainingsunfall 2018 und ihren damit verbundenen persönlichen Wendepunkt.

Kristina Vogel erzählt von dem Moment, als sie ihre Beine nicht mehr spürte, über ihren Neuanfang und Urvertrauen. Sie spricht auch über Zukunftspläne und eine Hochzeit in High Heels.


Hintergrund: Von der Spitzensportlerin zur Kämpferin für Inklusion

Kristina Vogel ist die erfolgreichste Bahnradfahrerin aller Zeiten. 17 WM-Titel, Olympiagold in London 2012 und vier Jahre später in Rio.


Ihre Beine waren ihr Kapital – jetzt sitzt Kristina Vogel im Rollstuhl. Ein Trainingsunfall am 26. Juni 2018 hat alles verändert. Von dem Moment nach dem Unfall erzählt sie eindrücklich im NDR-Podcast „Alles auf Anfang“: „Dann weiß ich noch, dass ich liegend auf der Radrennbahn wach wurde und dachte, das hier ist wirklich ernst. Konzentrier dich, atme, atme. Ich hab dann erklärt, wie mein Schuh zu öffnen ist und war noch gar nicht fertig und sah auf einmal, wie die Schuhe so in den Händen meines Unfallhelfers von mir weggingen. Und ich dachte dann, warte mal kurz, ich habe gar nicht gemerkt, dass er an meinen Füßen ist. Und da wusste ich, das mit Laufen, das ist nichts mehr.“

Sie hat sich ins Leben zurück gekämpft und bewiesen, dass es für sie keine Grenzen gibt. Aufzugeben war für Kristina nie eine Option. Im Gespräch mit der NDR-Moderatorin Ilka Petersen spricht sie darüber, dass der Unfall für sie auch eine mentale Befreiung war: „Ich war so gefangen in dem Hamsterrad. Ich habe eine Zeit gehabt, wo ich die Erfolge nicht für mich errungen hab, weil es mir Spaß gemacht hat und weil es gut konnte und es mich total ausgefüllt hat, sondern nur, damit ich der Welt beweise: Okay, ich habe meinen Job gemacht, weil man es einfach von mir erwartet hat, Gold zu gewinnen. Ich hab den Unfall auch gebraucht, um aus dieser Spirale auszubrechen und wieder festzustellen, dass ich das Geilste gemacht habe, das Geilste auf der ganzen Welt. Ich war scheiße nochmal erfolgreich und habe das am Ende nicht genossen. Ich probiere das Leben jetzt mehr zu genießen, als ich es damals getan hab.“

Folge 9 des Neustart-Podcasts trägt den Titel „Kristina Vogel, warum war dein Unfall eine Befreiung?“ und ist hier abrufbar: https://1.ard.de/AAA_KristinaVogel