Patienten berichten von Erfahrungen mit Rückenmarksschrittmacher bei Querschnittlähmung

Nach einem Unfall 2011 ist Suzan Elen querschnittgelähmt. Um ihren Eltern nicht zur Last zu fallen zieht sie in das Alten- und Pflegeheim, in dem sie zuvor gearbeitet hatte. Eine belastende Situation für die 23-Jährige.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIzNjAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvVFU3ZjNqQjVydDAiIHRpdGxlPSJZb3VUdWJlIHZpZGVvIHBsYXllciIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiI+PC9pZnJhbWU+

Ein Rückenmarksschrittmacher hilft Elen dabei die Gehfähigkeit zurückzuerlangen und schließlich eine eigene Wohnung beziehen zu können. Der Gewinn an Mobilität gibt ihr ein Stück Lebensqualität zurück, sagt sie und ist froh sich für den Eingriff bei Chirurg und Gynäkologe Prof. Marc Possover (Behandlung Erkrankung – Rückenmarksverletzungen – PIMC (possover.com) (externer Link)) entschieden zu haben. Positiv wirke sich die Methode auch auf ihre chronischen Schmerzen aus und Medikamente habe sie reduzieren können.

Auch Till Raab, der einer der ersten Patienten Possovers war, ist in der sternTV Reportage zu sehen. Er schafft inzwischen manchmal über zwei Kilometer Gehstrecke an einem Stück.