Neue StartUp-Liga im Rollstuhlbasketball

Vier Spieler auf dem Feld, ein kleinerer Ball, weniger Regeln und kürzere Fahrtwege: Mit einer neuen StartUp-Liga soll bundesweit der Einstieg in den Rollstuhlbasketball-Sport erleichtert werden. Interessierte Teams können sich bis zum 31. August 2022 anmelden.

Neue Liga soll den Einstieg in den Rollstuhlbasketball-Sport leichter machen.

Warum eine StartUp-Liga?

Um mehr Leute für Rollstuhlbasketball zu begeistern und die Hürde zum Start in den sportlichen Wettbewerb so niedrig wie möglich zu setzen, startet in der Saison 2022/23 zum ersten Mal eine bundesweite StartUp-Liga.

Wenn Ihr spielen wollt, meldet Euch!

Bei der Entwicklung haben sich beim Deutschen Rollstuhlsport-Verband (DRS) die Bereiche Spielbetrieb sowie Kinder und Jugend in einer Projektgruppe zusammengetan und sich dabei auch vieles vom Fußgänger-Basketball abgeschaut. „Unser Ziel ist es, so viele Teams und Sportler*innen wie möglich in den Spielbetrieb zu bringen. Deshalb werden wir auch gerade im ersten Jahr sehr pragmatisch mit dem Thema umgehen und sagen: Wenn Ihr spielen wollt, meldet Euch – wir finden eine Lösung,“ so Projektleiter Marcus Jach, der für den Spielbetrieb im deutschen Rollstuhlbasketball zuständig ist.

Interessierte Teams können sich bis 31. August 2022 anmelden. Weiterführende Informationen zu Anmeldemodalitäten, Mannschafts- und Feldgröße, räumliche Strukturierung der Liga, Reduzierung der Reisekosten u.ä. siehe (externer Link): www.rollstuhlbasketball.de/startup-liga. Informationen zur Sportart Rollstuhlbasketball auf www.rollstuhlbasketball.de sowie im Beitrag Rollstuhlbasketball: „The most exciting game on wheels“.