AlltagsPioniere – gute Ideen mit großer Wirkung

Selbst erdacht, selbst gemacht: Mit den AlltagsPionieren will EnableMe gute Ideen von und für Menschen mit Behinderung oder chronischer Krankheit sammeln und verbreiten. Ideen, die den Alltag einfach besser machen. Lösungen, die den Erfindungsgeist und vor allem die Eigenständigkeit der Menschen in den Mittelpunkt stellen. Kreative Ergebnisse, die ein Wir-Gefühl zum Mit- und Nachmachen schaffen.

Sich mit nur einer Hand die Schuhe zu binden, weil die andere gelähmt oder amputiert ist. Sich im Rollstuhl sitzend mit einer Grillzange das auf den Boden gefallene Handy wieder selbst aufheben. Sich einen Strohhalmhalter aus dem 3-D-Drucker entwerfen, um ohne fremde Hilfe zu trinken. Das sind nur wenige der unzähligen Beispiele, wie mit smarten Ideen die Eigenständigkeit gelingt. 

Diese smarten Hacks sollen in Form von kurzen Videos gesammelt und nutzbar gemacht werden. Gute Ideen mit großer Wirkung lassen sich überall finden, nur bisher noch nicht konzentriert an einem Ort. Das will EnableMe ändern: Ab sofort bis einschließlich August 2022 können alle ihre Alltagshacks via Video auf www.alltagspioniere.de hochladen. EnableMe sichtet, schneidet und veröffentlicht diese auf dem YouTube Kanal der AlltagsPioniere – zum Nachmachen und Mitmachen.

Wozu die AlltagsPioniere nicht beitragen: Staatliche Institutionen, Unternehmen und zuständige Stellen, wie u.a. Kranken- und Rentenkassen aus ihrer Verantwortung zu entlassen. Diese stehen nach wie vor in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass jede Person die Hilfsmittel bekommt, die sie benötigt.

Die Idee der AlltagsPioniere ist eine Adaption der Aktion „Project Discovery“ von EnableIndia. Durch die Förderungen der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt sowie der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung wurden die AlltagsPioniere auf den Weg gebracht.