Software zur Nutzung von Computern bei eingeschränkter Handfunktion testen: Teilnehmer gesucht

Das Internet für alle Menschen leicht zugänglich machen – das ist das Ziel des Software-Forschungsprojekts Semanux der Uni Stuttgart. Semanux entwickelt eine digitale Assistenzsoftware für Menschen mit schweren motorischen Einschränkungen, die die selbstständige Nutzung des Internets durch alternative Eingabegeräte erleichtert.

Der Computer wird damit nicht mehr mit der herkömmlichen Tastatur bedient, sondern auch durch die Verwendung von Gamepads, Joysticks, Fußschalter oder Kopfrichtungssteuerung.

Die Entwicklung der Software ist nun so weit fortgeschritten, dass erste Nutzer die Software im Rahmen einer Beta-Phase kostenlos testen können. Dabei sollen die individuellen Erfahrungen der Testenden erhoben und Feedback gesammelt werden, welche zusätzliche Funktionalitäten von den Nutzer gewünscht wird. In der Vollversion sollen dann noch weitere Interaktionsmöglichkeiten integriert werden.

Die Anmeldung zu dieser Beta-Phase von Semanux ist unter https://semanux.com/beta/ für jeden möglich. Nach dem Absenden des Formulars auf der Website erhalten die Nutzer eine E-Mail von Semanux mit dem Download-Link für die Software.