Mama sitzt im Rollstuhl

In der WDR-Dokumentation „Menschen hautnah – Mama sitzt im Rollstuhl“ spricht die querschnittgelähmte Anneke über Partnerschaft, Schwangerschaft und das Mutter sein im Rollstuhl.

„Ich konnte mir lange nicht vorstellen, dass ein Mann Interesse hat, mit mir zusammen zu sein.“ Doch dann lernt sie Jens kennen und die beiden möchten eine Familie gründen. Die erste Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen. Als Anneke zum zweiten Mal schwanger wird, kann ihre Gynäkologin sie nicht mehr betreuen und Anneke hat Schwierigkeiten, eine neue Praxis zu finden, die bereit ist, eine querschnittgelähmte Schwangere zu betreuen. „Das war eine belastende Zeit, nicht zu wissen, wie es meinem Baby geht. Ohne eine engmaschige Betreuung wussten wir nicht, ob es sich gut entwickelt, ob es gesund ist und ob die Schwangerschaft normal verläuft.“

Zur Sendung in der Mediathek des WDR geht es hier: Mama sitzt im Rollstuhl – Kinderkriegen mit Behinderung – Menschen hautnah – Fernsehen – WDR