Menschen mit hoher Querschnittlähmung brauchen durchgehende Stromversorgung

Maria-Cristina Hallwachs ist auf Beatmung angewiesen. In einem Gespräch mit RedaktionsNetzwerk Deutschland erzählt die Tetraplegikerin wie sie mit der drohenden Energiekrise umgeht.

Ein längerer Stromausfall würde pflegebedürftige Menschen schwer treffen. Etwa Patienten, die künstlich beatmet werden, die auf die Dialyse oder Elektrorollstühle angewiesen sind. Eine von ihnen ist Maria-Cristina Hallwachs, die Menschen mit Beatmung bei der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für außer­klinische Beatmung vertritt. Laut Empfehlung sollten für diese Menschen für den Notfall kurzfristige Hilfen wie 230‑Volt-Powerbank, Solarpaneel mit Modulwechselrichter oder Notstromaggregat vorhanden sein.

Zum Beitrag auf rnd.de geht es hier: Stromausfall im Pflegeheim: Pflegebedürftige Menschen sind besonders betroffen (rnd.de)