Bentele: „Pflegegeld-Erhöhung steht im Koalitionsvertrag und muss endlich kommen“

Anlässlich des „European Carers Day“, des europäischen Tags der pflegenden Angehörigen, forderte der Sozialverband VdK die Bundesregierung erneut eindringlich auf, die Situation der pflegenden Angehörigen zu verbessern.

„Pflegende Angehörige können nicht streiken!“

VdK-Präsidentin Verena Bentele erklärte dazu:„Die häusliche Pflege ist schon lange in einer prekären Lage, aber so schlimm wie aktuell war es noch nie. Wir erhalten viele Zuschriften von Betroffenen, die am Ende ihrer Kräfte sind, weil das Pflegegeld nicht mehr reicht, weil der Pflegedienst gekündigt hat, weil die Pflegeheime voll sind und die Wartelisten auf Tages- und Kurzzeitpflege lang. Es ist einfach keine Entlastung in Sicht und die pflegenden Angehörigen gehen buchstäblich auf dem Zahnfleisch. Und niemand in der Politik hört ihnen zu – vermutlich ist ihre Stimme nicht laut, nicht aggressiv genug. Sie leiden still in ihren eigenen vier Wänden.

Man gewinnt leider den Eindruck, dass am Ende diejenigen entlastet werden, die am lautesten protestieren oder mit Streik drohen. Die pflegenden Angehörigen können nicht streiken, sie können ihre Arbeit nicht niederlegen und sie haben keine Zeit für lautstarke Proteste – eben weil sie in der Pflege Tag und Nacht eingebunden sind. Deshalb geben wir als größter Sozialverband mit unserer Kampagne Nächstenpflege den Menschen eine eindringliche Stimme.

Was den Pflegenden helfen würde, wäre die dringend benötigte und auch angekündigte Erhöhung des Pflegegeldes. Die steht im Koalitionsvertrag. Sollte sie dieses Jahr nicht mehr kommen, wäre das ein Bruch des Koalitionsversprechens. Wir fordern die Regierung auf, ihr Vorhaben umzusetzen und das Pflegegeld zu erhöhen.

Die häusliche Pflege in Deutschland muss endlich gehört und gestärkt werden, sonst droht ein Pflegedesaster. Der VdK fordert dazu einen Lohn für pflegende Angehörige, die Einführung eines Entlastungsbudgets und mehr Angebote wie etwa den verbindlichen Anspruch auf einen Tagespflegeplatz.“

Das Netzwerk der Organisationen pflegender Angehöriger in Deutschland, in dem der Sozialverband VdK vertreten ist, hat anlässlich des European Carers Day ein gemeinsames Forderungspapier veröffentlicht. Das Netzwerk fordert die Angleichung der Rechte pflegender Angehöriger an die Rechte von Eltern. Das Papier steht auf den Seiten des VdK zum Download bereit: Forderungspapier Netzwerk pflegender Angehöriger.pdf