Mehr als nur praktisch: Kleidung für Rollstuhlfahrer

Kleidung für Menschen im Rollstuhl muss mehrere Aspekte bedienen: Zum einen die persönlichen Modevorlieben, zum anderen aber auch funktionelle Vorgaben. Zahlreiche Labels bieten stylische und zugleich rollstuhltaugliche Mode an. Eine Auswahl.  

Wer zum Beispiel wegen einer Querschnittlähmung einen Großteil seines Tages im Rollstuhl sitzend verbringt oder motorische Einschränkungen hat, braucht Kleidung, die zu ihm passt. Angefangen vom Stoff, über die Schnitte bis hin zu Taschen und Nähten, die so platziert sein sollten, dass sie möglichst keine Druckstellen hervorrufen (siehe auch Fünf Basics gut gemachter Rollstuhlmode sowie Die Haut bei Querschnittlähmung). Bei Mobilitäts- und Bewegungseinschränkungen spielen zudem die Verschlüsse eine große Rolle: Klettverschlüsse und Reißverschlüsse sind leichter zu handhaben als Knöpfe. Ergänzend können kleine Hilfsmittel beim An- und Auskleiden nützlich sein – siehe auch Ganz schön anziehend: Anziehhilfen.

Die folgende, alphabetisch geordnete Auswahl beschränkt sich auf Hersteller, deren Kollektionen online erhältlich sind, und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere gute Adressen nimmt die Redaktion gern unter info@der-querschnitt.de entgegen.

Chairmelotte

SAMSUNG CSC
Chairmelotte

Die Niederländer haben sich auf „wheelchair couture“ spezialisiert, also auf edle Bekleidung für Business, Ball oder Opernabend. Nach Möglichkeit wird mit unsichtbaren adaptiven Elementen gearbeitet: So verdeckt eine verzierte Borte einen Reißverschluss, der es ermöglicht, den Rock komplett zu öffnen.

Überhaupt: Die Röcke! In der Rollstuhlkollektion bestehen die Chairmelotte-Modelle aus geschwungenen Bahnen, deren Zuschnitt dem sitzenden Körper angepasst ist. Wie bei den Hosen ist die Rückseite hoch, die Vorderseite extra tief geschnitten, damit der Stoff sich auch in der Leistengegend nicht bauscht.

Ein Video des Labels zeigt, wieso Rollstuhlmode tatsächlich nur im Sitzen passt …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3hRdk1JWE80dUxjIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPg==

Inpetto

Vor über 30 Jahren in Solingen gegründet, hat das Unternehmen nun seinen Sitz in Berlin, verkauft wird ausschließlich über den eigenen Online-Shop. Alle Kleidungsstücke werden, so betont es die Website, in der eigenen Schneiderei in Berlin oder in kleinen, spezialisierten Manufakturen in Deutschland gefertigt. Das Unternehmen will „integrative Kleidung“ anbieten, neben Bekleidungsstücken, die für Menschen mit Pflegebedarf konzipiert wurden, finden sich im Online-Angebot auch zahlreiche Kleidungsstücke für Menschen im Rollstuhl, u.a. im üppig bestückten Bereich „Rollstuhl-Outdoorkleidung“ mit Capes, Beinschutz und Jacken aus unterschiedlichen Materialen für jede Witterung, die für Rollstühle mit Sitzschalen geeignet sind. Ebenfalls im Angebot: 9 verschiedene „Rolli-Leggins“, die „nur für Rollstuhlfahrer“ gemacht wurden.

Dank Reißverschlusssystem können die Jacken an der Rückseite der Lehne geschlossen werden. Wie das genau funktioniert, zeigt ein kurzes Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvNnN0cG1YbTN6bmsiIHRpdGxlPSJZb3VUdWJlIHZpZGVvIHBsYXllciIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiI+PC9pZnJhbWU+

IZ Adaptive

Das Label der kanadischen Designerin Izzy Camilleri bietet Hosen im „seated cut“, um im Sitzen getragen zu werden, mit einer zum Patent angemeldete komplett nahtfreien Hinterpartie und cooler Optik. Motto: „Just rolling in style“.

IZ Adaptive

Designerin Izzy Camilleri ist Modefreaks ein Begriff: David Bowie trug ihre Klamotten, ebenso Samuel L. Jackson. Meryl Streep war in ihrer Rolle als bitterböse Zeitschriftenverlegerin in „Der Teufel trägt Prada“ nicht nur in Prada zu sehen, sondern auch in einem Pelzmantel von Izzy. 2009 startete sie mit ihrem IZ Label für Rollstuhlnutzende.

Auf ihrer Seite Adaptive Clothing | IZ Adaptive ist die aktuelle Kollektion zu sehen.

Kinetic Balance

Outdoor-orientierte Jeans, Jacken, Pullover für aktive Männer und Frauen hat das Label Kincetic Balance im Angebot. Die Niederländer produzieren Mode für aktive Rollstuhlnutzende – dabei greifen sie, was Materialien und Verarbeitung anbelangt, auf ihr Know-how aus dem Wassersportbereich zurück und kombinieren dieses Wissen mit durchdachten, für sitzende Menschen optimierten Schnitte. Einige Details: Magnetverschlüsse an Pullovern, Jeans, deren Stretch-Anteil sie in der Länge dehnbar macht, nicht in der Breite. Hinten flache Nähte, extratiefe Hosenschlitze – und recht sportlich und jung sehen die Klamotten auch noch aus. Die Niederländer werben selbstbewusst mit dem schönen Spruch „People stare, make it worth it“ (sinngemäß: Die Leute starren dich ohnehin an, sorge dafür, dass es sich lohnt“) für ihre Produkte.

Kinetic Balance

Auf dem Internet-Auftritt des Unternehmens zu sehen: beeindruckende Sport-Videos der Modebotschafter.

Marlo

Marlo wurde im März 2013 gegründet und war das erste spanische Unternehmen, das sich dem Design, der Herstellung und dem Verkauf von Hosen widmet, die an die Bedürfnisse von Menschen im Rollstuhl angepasst waren. Noch immer sind Hosen das Lieblingsstück der Spanier – über 50 verschiedene Modelle haben sie bereits auf den Markt gebracht. Entworfen und produziert wird in Spanien.

MOB

MOB

Das junge österreichische Label MOB Industries (MOB steht für „Mode ohne Barrieren“) entwirft „Designermode im mittleren Preissegment für alle Körper“.  Menschen im Rollstuhl sind die Zielgruppe – für sie will das Label Kleidung offerieren, die mehr zu bieten hat als bloße „Funktionsästhetik“.

Auf den Seiten des Labels finden sich zum Beispiel jede Menge adaptive Hosen unter 100 Euro und Oberbekleidung. Spaß macht allein schon die doppeldeutige Namensgebung („Rollmodel 3010K“) und das Stöbern in den sehr ästhetischen Fotos. Magnetverschlüsse sollen das An- und Ausziehen erleichtern, verwendet wird laut Eigenbeschreibung ein „weltweit einzigartiges und innovatives Verschlusssystem, das in Österreich produziert wird“.

Das Wiener Unternehmen stellt laut Eigenbeschreibung die Ansprüche von Menschen im Rollstuhl „ins Zentrum. Deshalb sind diese von Anfang an maßgeblich an der Entwicklung der Kollektionen beteiligt. Zudem kooperieren wir mit jungen Modelabels.“

Renato

Renato stellt seit Jahrzehnten Kleidung für Menschen im Rollstuhl her. Zum einen klassische Oberbekleidung für Herren und Damen mit adaptiven Details, zum Beispiel mit Hosen-Reißverschlüssen, die bis zur Schrittnaht verlängert sind, was auch das Katheterisieren erleichtern soll.

Einer der Schwerpunkte liegt auf durchdachter Outdoor-Mode: Capes, Ponchos, Fußsäcke, Jacken, Mäntel und Beindecken. Alle Modelle – so die Eigenbeschreibung – werden „den Anforderungen verschiedenster Krankheitsbilder und Rollstuhlvarianten gerecht“. Dafür arbeite „Renato“ mit einem Baukastensystem, das es ermöglicht, für nahezu jedes Handicap den richtigen Schnitt mit speziellen Extras anzubieten. Konsequenterweise gibt es daher nicht nur die Kategorie „Rollstuhljacken“, sondern auch „Schalenrollstuhljacken“.

Rolling Pants

Jeans sind die Stars der Kollektion. Das noch relativ junge Unternehmen (gegründet 2015) will laut Eigenbeschreibung Rolling Pants „aufregende und unwiderstehliche Fashion-Mode für den Rolling Way of Life“ bieten. Dazu werde modisches Casual Design mit intelligenter, innovativer Passform und Funktionalität für Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen zu einem selbstverständlichen Look verbunden. Produziert werden die Hosen ausschließlich in Europa. Sie erfüllen laut Hersteller die hohen Standards ökologischer Herstellung und sind mit den gängigen Siegeln der Bekleidungsbranche zertifiziert.

Shirts in allen Längen komplettieren die Kollektion. Hinzu kommen rollstuhltaugliche Accessoires wie zum Beispiel Ledergürtel, die sich dank Klettverschluss auch von Menschen mit eingeschränkter Handmotorik öffnen und schließen lassen.

Rollimoden

Rollimoden

Seit 1988 produziert und vertreibt das Unternehmen schicke Bekleidung mit Funktion für Menschen im Rollstuhl. Der Schwerpunkt liegt laut Eigenbeschreibung auf adaptiver Mode, die dem Kunden alltägliche Probleme mit sogenannter „Fußgänger-Bekleidung“ abnimmt. Alle Schnitte sind der sitzenden Haltung angepasst und – laut Eigenbeschreibung – ideal auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt.

Rollimoden

Im Laufe der Jahrzehnte wurde so ein breites Sortiment aufgebaut, mit Kollektionen für Frauen und Männer – jeweils vom Bademantel bis zum Business-Anzug. Dazu gibt es in der Rubrik „Accessoires“ Taschen und Rucksäcke, alles fürs Bad, rollstuhlgerechten Outdoor-Bedarf, Handschuhe und Handschutz – und Socken. Den Schuhen – dank Rundum-Reißverschluss leicht an- und auszuziehen – gehört eine eigene Kategorie.

Rollitex

Das Berliner Label bietet laut Eigenbeschreibung stylische und bequeme Kleidung für Rollstuhlfahrer: „Besondere Kleidung. Besondere Herstellung. Besondere Bedürfnisse.“ „Rollstuhlmode mit besonderer Passform für einen komfortablen Sitz im Rollstuhl. Aufwendig verarbeitete Materialien mit Stil und coolem Look.“ Auch hier wird auf die Details geachtet: besonders lange Leichtlauf-Reissverschlüsse, Gesäß-Passform mit erhöhtem Schnitt und völliger Verzicht auf Nähte und Nieten im Sitzbereich, um Dekubiti zu vermeiden, sind einige der Merkmale dieses Labels, das auch auf möglichst atmungsaktive Materialien setzt, die ein hautfreundliches Klima schaffen sollen.

Schürmann

Gegründet 1988, steht die Firma Schürmann für rollstuhlgeeignete Mode und setzt mit ihrer Farbauswahl Akzente. Brigitta Schürmann entwarf zunächst Modelle für Kinder – als Krankenschwester hatte sie Kinder betreut, die auf Sitzschalen angewiesen waren und vergeblich nach passender Kleidung für sie gesucht.

Seither ist das Angebot stetig gewachsen. Heute finden sich im Online-Katalog Damen- und Herrenbekleidung, Beinschutz und Capes, Jacken (für die Nutzer von Rollstühlen und Sitzschalen-Rollstühlen), Unterwäsche und viele Accessoires wie Rollstuhltaschen, Tücher, Wärmesitzkissen für den Rollstuhl oder Handtücher mit eingearbeiteter wasserdichter Folie im Sitzbereich – siehe auch Beitrag Ab ins Wasser! Hilfsmittel für querschnittgelähmte Wasser(sport)fans.

Tommy Hilfiger

Tommy adaptive

Das US-Modelabel Tommy Hilfiger bietet nun auch in Europa eine Kollektion für Erwachsene und Kinder mit Behinderungen an.

Laut Eigenbeschreibung des Labels zeichnet sich auch diese Kollektion „durch die Kombination von klassischer, amerikanischer Coolness mit einem aufregenden Design-Twist“ aus. Die Modelle von Tommy Hilfiger Adaptive seien u. a. für Menschen im Rollstuhl entworfen.

„Ich habe durch eigene Kinder mit besonderen Bedürfnissen gelernt, welch großen Einfluss Tommy Hilfiger Adaptive haben kann“, wird Tommy Hilfiger in einer Pressemitteilung seines Unternehmens zitiert. „Jedes Teil hat die gleiche Qualität, die gleichen Materialien und das gleiche Grunddesign, das wir auch in unseren anderen Kollektionen anbieten. Die Adaptionen sind diskret, mit wirklich funktionellen Modifikationen, die das Anziehen erleichtern und es sowohl Kindern als auch Erwachsenen mit Behinderungen ermöglichen, unabhängig zu sein und sich wohl zu fühlen“. So wird mit verkürzten Rückenteilen, Magnetverschlüssen oder auch verlängerten Reißverschlusszügen für Menschen mit eingeschränkter Finger-/Handfunktion gearbeitet.

Zalando

Der Versandhändler hat sein Sortiment um adaptive Mode erweitert, die ersten Damen- und Herren- Kollektionen der Zalando-Eigenmarken Zign, Pier One, Anna Field, Yourturn und Even&Odd sind seit Herbst 2022 online erhältlich (siehe auch Beitrag Zalando erweitert Sortiment um adaptive Mode). Sie bestehen laut Eigenbeschreibung aus mehr als 140 verschiedenen Styles sowie Schuhen. Zusätzlich erweitert Zalando sein Sortiment um eine Kollektion von Tommy Hilfiger Adaptive.

Neben einer eigenen Landingpage für adaptive Mode im Fashion Store hat Zalando eine „Adaptive“-Markierung eingeführt, die adaptive Styles hervorhebt: „Embrace what makes you, you“.


Dieser Text wurde mit größter Sorgfalt recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben. Die genannten Produkte stellen keine Empfehlung der Redaktion dar und wurden (falls nicht anders vermerkt) nicht getestet. Der-Querschnitt.de verkauft keine Produkte. Wer Interesse an den genannten Produkten hat, wendet sich bitte direkt an den Hersteller.