Funktionen von Mineralwasser für Magen und Darm

Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern kann auch bei Magenbeschwerden oder Verdauungsproblemen hilfreich sein. Durch die Zusammensetzung des Mineralwassers kann zum Beispiel das Sodbrennen behandelt bzw. diesem vorgebeugt werden. Auch eine Verstopfung lässt sich mit Wasser positiv beeinflussen.

 Bild 66977497 copyright Aaron Amat, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Wasser gegen Sodbrennen

Rund 25 bis 30% der Bevölkerung leiden gelegentlich an Beschwerden wie Völlegfühl, Aufstoßen oder Sodbrennen.

Heilwässer mit einem Gehalt an Hydrogencarbonat größer als 1200mg/l können hier in vielen Fällen helfen, da sie überschüssige Magensäure binden und so die Säureproduktion des Magens sich wieder normalisieren kann.

Wirkungen von hydrogencarbonathaltigem Wasser:

  • Beeinflussung der Magenentleerung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Normalisierung der Magensekretion
  • Säurebindung im Magen

Idealerweise werden 0,75 bis 2,25 Liter über den Tag verteilt und vor und zu den Mahlzeiten in Zimmertemperatur getrunken.

Wasser zur Anregung der Darmtätigkeit

Zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, ballaststoffarme Ernährung und Bewegungsarmut sind die häufigsten Ursachen für Verdauungsstörungen.

Heilwässer mit hohem Sulfatgehalt (ab ca. 1200 mg/l) regen sanft, aber wirkungsvoll die Darmfunktion an. Auch bei chronischer Verstopfung kann ein sulfathaltiges Heilwasser Erleichterung bringen, wenn man es mehrere Wochen lang trinkt.

Wirkungen von sulfathaltigem Wasser

  • Anregung und Regulierung der Darmfunktion
  • Beschleunigung der Darmentleerung bei Verstopfung
  • Positive Beeinflussung der Darmflora
  • Besserung der Beschwerden bei Blähungen

Dosierung: Zur Anregung der Darmfunktion zusätzlich zur normalen Flüssigkeitsaufnahme drei Mal täglich 0,25 bis 0,5 Liter trinken.

Bei Verstopfung empfiehlt es sich, ein zusätzliches Glas Heilwasser morgens nüchtern zu trinken.

Daneben ist es natürlich auch wichtig, dass die Flüssigkeitsmenge am Tag ausreichend ist und mindestens 1,5 bis 2,3 Liter pro Tag beträgt.

Siehe auch: Trinkverhalten bei Querschnittlähmung und Viel Trinken an heißen Sommertagen

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.