Seid ihr schon interabled, oder lebt ihr einfach nur so zusammen?

Seid ihr schon interabled, oder lebt ihr einfach nur so zusammen?

„Interabled couples“ – zumindest mir war dieser Ausdruck neu. Er bezeichnet im angelsächsischen Sprachraum, vielleicht ja auch bald im deutschen, Paare, bei denen ein Mensch mit und ein Mensch ohne Behinderung lebt. Also ganz so, wie bei meinem Herzblatt und mir. Klappt prima, auch wenn wir bisher noch gar nicht wussten, dass es für unser gemischtes Doppel eine schicke und noch dazu politisch korrekte Bezeichnung gibt.

Meine Querschnittlähmung und ich: Einfach unvergleichlich

Meine Querschnittlähmung und ich: Einfach unvergleichlich

Manchmal kann es ganz schön frustrierend sein, wenn Leute, die die gleiche Lähmungshöhe haben wie ich, Sachen machen können, von denen ich nur träumen kann. „Inkomplett“ heißt das Zauberwort und sich mit anderen zu vergleichen, ist ein zweischneidiges Schwert.

Meine Querschnittlähmung und ich: Verwundert am Bahnhof

Meine Querschnittlähmung und ich: Verwundert am Bahnhof

Ich hatte in der Schule einen echt schrägen Kunstlehrer. Er lief auch im Winter in Leinenkutten, Sandalen (und Socken) herum und hatte einen Bart, in dem man ein Hühnchen hätte verstecken können. Ich mochte ihn nicht sehr, weil ich in Kunst eher minusbegabt war und er mich das wissen ließ. Um so angenehmer war eine Begegnung mit einem Modezwilling von ihm, den ich neulich am Bahnhof traf.

Meine Querschnittlähmung und ich: 36 Grad und es wird noch heißer…

Meine Querschnittlähmung und ich: 36 Grad und es wird noch heißer…

Als Tetraplegiker ist mir tendenziell eigentlich immer zu kalt. Deshalb sollte man meinen, dass ich mich freue, wenn die Tage saharamäßig und die Nächte tropisch sind. Tu ich aber nicht. Denn mit steigenden Temperaturen, steigt für mich auch die Gefahr einer Überhitzung. Trotzdem fällt es mir schwer, Vernunft anzunehmen….

Meine Querschnittlähmung und ich: Der Kampf um die ersten Impf-Plätze

Meine Querschnittlähmung und ich: Der Kampf um die ersten Impf-Plätze

Natürlich geht es um Corona. Im speziellen Falle um die Frage: Wer darf zuerst? Da scheint sich bei einigen Menschen ohne Behinderung der Eindruck festgesetzt zu haben, dass alle Menschen mit Behinderung fordern, sofort geimpft zu werden. Und sie seufzen grollend: „Ja, ja, immer schreien sie nach völliger Gleichbehandlung, aber wenn es ums Warten geht, wollen sie plötzlich Sonderrechte!“