Monats Archiv: März 2013


  • Barrierefrei wohnen: allgemeine Anforderungen

    Form follows function: Die Form folgt der Funktion. – Eigentlich ein Grundsatz aus Design und Architektur, lässt er sich doch genauso auf das barrierefreie Wohnen anwenden. Plus: Ein ehemaliger Wohnberater erzählt aus seiner Praxis. [ mehr ] 0


  • Psychologische Aspekte bei traumatischer Querschnittlähmung

    Bei einer traumatischen Querschnittlähmung durch einen Unfall, eine Krankheit oder andere Umstände bleibt kaum ein Bereich des Lebens unberührt: Körperliche Gesundheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, Leistungsfähigkeit und materielle Sicherheit, Lebensstil und Beziehungen sind unmittelbar betroffen oder bedroht. [ mehr ] 0


  • Kreislaufprobleme bei Querschnittlähmung

    Im menschlichen Organismus fällt die Steuerung des Kreislaufs unter die Aufgaben des vegetativen Nervensystems. Autonom, d. h. ohne willentliche Kontrolle, reguliert das vegetative Nervensystem neben dem Kreislauf auch die Atmung, den Stoffwechsel, die Körpertemperatur, das Herz und weitere Organe oder Organsysteme. [ mehr ] 3


  • Die barrierefreie Küche

    Neben dem Bad erfordert eine Küche ohne Barrieren den größten Aufwand bei der rollstuhlgerechten Anpassung der Wohnung oder einer kompletten Neuplanung. Mit dem Anspruch an genügend Fläche zum Wenden und der Unterfahrbarkeit sämtlicher Arbeitsflächen schrumpft der Stauraum, der trotzdem natürlich bequem erreichbar bleiben soll. Ein ambitioniertes Vorhaben also, das aber mit technischen Hilfen und individueller Raumaufteilung gut umzusetzen ist. [ mehr ] 0


  • Umfeldkontrolle in der eigenen Wohnung

    Es klingelt an der Tür, und die Eingabe über eine Fernbedienung öffnet die Eingangstür, Lichtquellen reagieren über Bewegungsmelder und Telefonanrufe werden via Infrarot beantwortet. – Für Menschen mit Bewegungseinschränkungen bedeuten diese technischen Hilfen ein großes Stück Unabhängigkeit im Alltag. [ mehr ] 0


  • Atemproblematik

    Die Atmung ist eine der lebenswichtigen Funktionen des Körpers für jeden Menschen. Eine chronische Störung der Atemfunktion aufgrund einer Querschnittlähmung wirkt daher schnell bedrohlich. Ausgetüftelte Systeme und Techniken können jedoch selbst bei einer kompletten Atemlähmung für die nötige Sauerstoffzufuhr sorgen. [ mehr ] 4


  • Im Rolli durch die Stadt mit Wheelmap

    Es bestätigt sich immer wieder: Die einfachsten Ideen sind die besten. In diesem Fall die Idee, rollstuhlgerechte Orte in einer Karte zu verzeichnen – und jeder kann mitmachen. [ mehr ] 0


  • Sexualität bei Querschnittlähmung

    Sexualität ist ein wichtiger Aspekt des Menschseins und nach dem Eintritt einer Querschnittlähmung müssen Betroffene keinesfalls auf Lust und Sinnlichkeit verzichten. Allerdings beeinträchtigt eine Rückenmarksverletzung fast immer die Sexualfunktionen und stellt somit eine Veränderung im Vergleich zu dem bisher Erlebten dar. [ mehr ] 2


  • Erektionsstörungen bei Querschnittlähmung

    Das (Wieder-) Erlangen der vollen Erektionsfähigkeit beeinflusst nicht die Wiederkehr von Empfindung oder die Orgasmus- und Ejakulationsfähigkeit, sie stellt aber eine wichtige Komponente beim Ausleben der Sexualität von Betroffenen dar, macht den Geschlechtsverkehr im eigentlichen Sinne überhaupt erst möglich und gewährleistet so für den Querschnittgelähmten, dem dieser Bereich des Daseins und vor allem von Partnerschaft wichtig ist, eine verbesserte Lebensqualität. [ mehr ] 0


  • Spastik als Folge einer Querschnittlähmung

    Bei einer Spastik gehorchen die Muskeln nicht mehr der willkürlichen Steuerung, sondern zeigen eine Eigenaktivität, die bei starker Ausprägung den gesamten Alltag erschweren kann. [ mehr ] 5