Monats Archiv: Dezember 2013


  • Hämorrhoiden: Erscheinungsbild und Behandlungsmöglichkeiten bei Querschnittlähmung

    Der Begriff der Hämorrhoiden bezeichnet eine anatomische Struktur im Enddarm, bestehend aus Blutgefäßpolstern, die durch ihr An- und Abschwellen zum Feinverschluß des Afters beitragen. Hämorrhoiden können zu leichten bis massiven Beschwerden führen; bei einer schlaffen Lähmung des Beckenbodens bei einer tiefen Läsionshöhe können sie aber auch einer bestehenden Stuhlinkontinenz entgegenwirken. [ mehr ] 0


  • Auf neuen Wegen mit Wheelramp

    Wenn auf der Liste der potenziellen Weihnachtsgeschenkeempfänger in diesem Jahr sowohl Familie und Freunde als auch Stammkneipen, das lokale Postamt oder die Lieblingsapotheke stehen, könnte die Wheelramp der Sozialhelden das geeignete Geschenk für alle sein. Nämlich dann, wenn die Barrierefreiheit vor Ort nicht 100%ig gegeben ist. [ mehr ] 0


  • Alternative Methoden zur Vorbeugung und Heilung von bakteriellen Harnwegsinfekten

    Harnwegsinfekte werden gewöhnlich mit Antibiotika behandelt. Wie im Beitrag Harnwegsinfektion: erkennen – behandeln – vorbeugen beschrieben, wird bei neurogenen Blasenfunktionsstörungen eine Behandlungsdauer von sieben bis zehn Tagen und länger einer einmaligen oder kurzzeitigen Einnahme von Antibiotika vorgezogen. Dies stellt eine nicht unerhebliche Belastung für u. a. die Darmflora des Patienten dar. Es gibt aber auch alternative Behandlungsmethoden. [ mehr ] 8


  • Heiße Tipps für kalte Tage

    Der Winter hat uns fest im Griff und bringt mit sich das unheilvolle Verlangen, sich an eine Heizung zu klammern und erst wieder loszulassen, wenn die Faschingsfeuer gebrannt haben und die gelben und lila Blüten der ersten Krokusse aus dem Boden sprießen. So geht es bei weitem nicht nur Rollstuhlfahrern, aber gerade Querschnittgelähmte erwischt der Winter aufgrund der Temperaturregulationsstörung häufig eiskalt. [ mehr ] 0


  • Hilfsmittelbörsen im Netz

    Das Klapp-Dreirad für Erwachsene korrespondiert nicht mit dem aktuellen Hilfsmittelverzeichnis und eine Monoski-Ausrüstung will die Kasse auch nicht sponsern? Gemäß der aktuellen Rechtslage verständlich, aber: Ein Handicap kann alltägliche Dinge wie ein Rad richtig teuer werden lassen. Mit Glück findet man solche Schätze und mehr günstig, weil gebraucht im Internet. [ mehr ] 1


  • Erster internationaler WHO-Bericht zu Querschnittlähmung

    Am 3. Dezember 2013 präsentierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf ihren ersten internationalen Gesundheitsbericht zum Thema Querschnittlähmung. Der Bericht fasst die wissenschaftlichen Fakten und die neuesten Erkenntnisse zum Thema Querschnittlähmung zusammen und spricht Empfehlungen aus, die helfen sollen, die Situation und die Rechte von Menschen mit Querschnittlähmung im Sinne der UN-Konventionen zu verbessern und zu stärken. [ mehr ] 0


  • Barrierefrei unterwegs: Frankfurt am Main

    Römer, Paulskirche, die Banken-Skyline, bedeutende Museen und gigantische Einkaufszentren – längst nicht alles, was Frankfurt ausmacht, aber allein schon Grund genug, hier viel Zeit zu verbringen. Der „Stadtführer für Menschen mit Behinderungen“ beleuchtet 450 Orte hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit. [ mehr ] 0


  • Der Winter naht … Schnee vs. Rollstuhlfahrer

    Der Winter 2013/14 wird – wenn man dem Quaken der Wetterfrösche Glauben schenken mag – einer der härtesten und kältesten seit dem ausgehenden Mittelalter. Sonnenflecken sollen dafür sorgen, dass vom Klimawandel nichts zu spüren sein wird. Große Kälte und Unmengen von Schnee sind also zu erwarten. Das sind ganz schlechte Nachrichten für alle, die irgendwo hin müssen; und noch schlechter sind sie für Rollstuhlfahrer. [ mehr ] 0


  • Mit Querschnittlähmung in Sauna, Dampfbad und Co.

    In Finnland ist Saunabaden ein Volkssport und gehört zum Leben wie Duschen oder Zähneputzen. Und auch in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten ist bei Samen und Lappen der Gang in die Sauna nicht wegzudenken. Denn die Anwendungen helfen zu einem neuen Körpergefühl zu finden – ein wichtiger Aspekt bei der Gewöhnung an ein Leben im Rollstuhl. [ mehr ] 0