Monats Archiv: März 2015


  • Von A nach B: Apps fürs Beet

    2015 scheint es kein Hobby unter der Sonne zu geben, für das nicht Smartphone-Apps zur  Verfügung stehen. Auch für Freizeitgärtner gibt es ein paar Applikationen, die z. B. mit Gießplänen, Tipps zur Pflanzenauswahl und Beetgestaltung oder Vorschlägen zum Troubleshooting echte Hilfen sein können. [ mehr ] 0


  • Hochbeete im barrierefreien Garten

    Kastenhochbeet, Stufenhochbeet, Tischbeet oder unterfahrbares Hochbeet? Es gibt Unterschiede, die bedacht werden müssen, bevor man sich als Rollstuhlfahrer an das Anlegen von geeigneten Beeten im barrierefreien Garten macht. [ mehr ] 0


  • Beratung bei Diskriminierung – Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes

    An die unabhängige Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) können sich Personen wenden, die Benachteiligung erfahren haben. Rund ein Viertel aller Anfragen bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes betreffen erlebte Diskriminierung aufgrund von Behinderungen. [ mehr ] 0


  • Einfach unendlich viel Sonnenschein – vom Alltag als Mutter mit Handicap

    Im Februar startete die Redaktion einen Aufruf über Facebook und suchte Eltern mit Querschnittlähmung, die bereit waren, ihre Erfahrungen als Mutter oder Vater für einen Beitrag auf Der-Querschnitt.de zu schildern. Gemeldet hat sich eine zweifache Mutter*, die mitten aus dem Leben mit ihren beiden "Räubertöchtern" erzählt. [ mehr ] 0


  • Krebswirkstoff unterstützt Regeneration bei Rückenmarksverletzungen

    Wie das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) mitteilt, könnte der Anti-Krebswirkstoff Epothilon das Zusammenwachsen von verletzten Neuronen unterstützen und so eine verbesserte Regenerierung nach Rückenmarksverletzungen ermöglichen. [ mehr ] 2


  • Keine kleinen Fische: der barrierearme Koi-Teich

    Es gab Zeiten, da waren Kois der letzte Schrei. Inzwischen hat sich die Aufregung um die edlen Karpfen gelegt, und es gibt sie auch in gemäßigteren Preisklassen. Dennoch: Ein Koi-Karpfenteich kann sehr aufwendig sein. Matthias Schilling, der als Rollifahrer einen eigenen Teich angelegt hat, kennt sich da aus. [ mehr ] 0


  • Extreme Wheelchairing – Parcours bewältigen im Rollstuhl

    Extreme Wheelchairing ist ein neues Spiel für Smartphones und Tablets, bei dem der Nutzer einen Rollstuhl schnellstmöglich durch ein Umfeld steuern muss, das nur entfernt barrierefrei ist. Spaßfaktor garantiert! [ mehr ] 0


  • Acht alternative Strategien gegen den Schmerz

    Lachen, essen, schlafen, fluchen… Was sich zunächst wie eine Beschreibung des gängigen Studentendaseins anhört, ist tatsächlich Teil einer ganzheitlichen Strategienkombination gegen chronische Schmerzzustände. Nebenwirkungen? Keine! [ mehr ] 0


  • Spaß am eigenen Beet

    Niko Werding ist Gartenbauingenieur und Ausbilder mit Zusatzeignung für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung. In der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach bei Heidelberg hat er Kurse zum Gärtnern am Hochbeet für Menschen mit Querschnittlähmung angeboten. Im Interview macht er Lust auf Blumen, Kräuter und Gemüse im eigenen Beet. [ mehr ] 0


  • Loopwheels: Rollstuhlrad mit integriertem Stoßdämpfer

    Loopwheels sind die Erfindung des britischen Designers Sam Pearce und ermöglichen mit ihrer neuartigen Federung - quasi integrierten Stoßdämpfern - ein Fahren wie auf Wolken. Ursprünglich für Fahrräder entwickelt, wurden sie nun für den Einsatz am Rollstuhl neu-konzipiert. [ mehr ] 0