Monats Archiv: Januar 2016


  • JOURNAL | 29. Januar 2016

    Lego inklusive

    Der dänische Spielzeughersteller Lego bringt im Juli eine Figur im Rollstuhl auf den Markt. Gemeinsam mit Fußgängern, Babys in Kinderwägen und (Assistenz-?) Hund tollt sie durch den Park. Kosten wird das City-Set ca. 40 €. Für mehr Infos siehe: Promobricks Lego-Rollstuhlfahrer (externer Link). [ mehr ] 0


  • Skoliose bei Querschnittlähmung

    Viele Querschnittgelähmte leiden Jahre nach dem Lähmungseintritt aufgrund der ungenügenden muskulären Körperstabilität unter einer Skoliose, einer neurogenen Wirbelsäulendeformität. Das schränkt nicht nur den Bewegungsapparat ein, sondern kann auch innere Organe schädigen. Aus diesem Grund ist die Früherkennung und -behandlung äußerst wichtig. [ mehr ] 2


  • Das Handbuch zum Projekt „kompetent mobil“

    Das Projekt „kompetent mobil“ will Fachkräfte für ihre Arbeit mit Rollstuhlfahrern schulen, damit diese durch kompetente Anleitung unabhängiger werden können. Das Angebot besteht in einer Kombination von Handbuch mit theoretischen Grundlagen und praktischen Schulungen. [ mehr ] 0


  • BSK-Broschüre Antidiskriminierungsrecht

    Was Personen mit Behinderung im Kino, in einem Club, mit Assistenzhund, beim Mieten einer Wohnung oder in anderen Alltagsfragen erwarten dürfen, skizziert der Ratgeber "ABC Antidiskriminierungsrecht" des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK). [ mehr ] 0


  • Mit dem Rollstuhl auf Eis und Schnee

    Wenn der Rollstuhl durch eine überfrorene Eisschicht bricht, klingt das fast als würde man in ein Magnum Eis beißen, um an den zartschmelzenden Kern unter dem Schokoladenüberzug zu gelangen. Da hört die Ähnlichkeit aber auch schon auf, denn alles was hier nach dem Knack kommt ist übel. [ mehr ] 0


  • Querschnittlähmung erhöht Migränerisiko

    Eine traumatische Querschnittlähmung erhöht offenbar das Risiko an Migräne zu erkranken; damit verbunden ist eine erhebliche Minderung der Lebensqualität der Betroffenen. Zu diesem Ergebnis kam eine kanadische Studie aus dem Jahr 2015. [ mehr ] 0


  • Timos Reise: Von Einhörnern, Fröschen und Rollstühlen

    Nach einer traumatischen Querschnittlähmung ändert sich das Leben. Dies gilt für Erwachsene ebenso wie für Kinder, für die die plötzlichen Einschränkungen zunächst oft noch weniger leicht zu begreifen sind. Das Jugendbuch „Timos Reise“ kann Kindern helfen, das Leben im Rollstuhl anzunehmen und mit all seinen Abenteuern und Möglichkeiten voll auszukosten. [ mehr ] 0


  • Gelesen: Ich habe keine Zeit für Tränen

    Harald Franger hat eine Querschnittlähmung, seit ein Auto ihn beim Spazierengehen erfasste. Sein Buch „Ich habe keine Zeit für Tränen“ erzählt vor allem von der Zeit direkt nach dem Unfall. [ mehr ] 0


  • Änderungen im Gesundheitswesen ab 2016

    Zum 1. Januar 2016 sind im Gesundheitswesen wichtige Änderungen in Kraft getreten. Hier eine Auswahl der Regelungen, die insbesondere für Versicherte bzw. Patienten relevant sein können. [ mehr ] 0


  • Urteil zur Beförderung von Personen mit Elektro-Scootern

    Das Oberlandesgericht (OLG) Schleswig-Holstein entschied im Dezember 2015, dass ein Verkehrsbetrieb des öffentlichen Personennahverkers die Beförderung von Personen, die mit Elektromobilen unterwegs sind, nicht pauschal ablehnen darf. [ mehr ] 0