Reem Sahwil: Ich habe einen Traum

Reem Sahwil: Ich habe einen Traum

Aufgrund der mangelnden medizinischen Versorgung nach ihrer Geburt ist Palästinenserin Reem Sahwil jahrelang gelähmt. Nach der Flucht nach Deutschland erhält sie die Behandlung, die ihr den bestmöglichen Umgang mit der Gehbehinderung ermöglicht. In „Ich habe einen Traum“ erzählt sie ihre Geschichte.

45b SGB XI: Alltagsbegleiter

45b SGB XI: Alltagsbegleiter

Pflegebedürftige haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro* monatlich, um Pflegeleistungen einzukaufen. Der Betrag wird ihnen zweckgebunden erstattet - er dient auch der Entlastung pflegender Angehöriger.

Mit dem Rollstuhl in die winterlichen Nationalparks

Mit dem Rollstuhl in die winterlichen Nationalparks

Naturnah muss nicht automatisch unzugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen bedeuten. Man kann sich mit Outdoor-Rollstühlen ins Abenteuer stürzen – oder Ziele und Touren wählen, die als rollstuhlgerecht ausgewiesen sind. Z. B. in der Eifel, der Sächsischen Schweiz und im Wattenmeer.

Gelesen: I’ll push you

Gelesen: I’ll push you

Justin und Patrick machen sich gemeinsam auf den Jakobsweg, samt Rollstuhl. Was die beiden US-Amerikaner in Nordspanien über ihre Freundschaft, die europäische Barrierefreiheit und über Gott und das Leben erfahren, haben sie in einem Buch festgehalten.

Der Schwer-in-Ordnung-Ausweis

Der Schwer-in-Ordnung-Ausweis

Im November 2017 sorgte eine Schülerin mit Down-Syndrom für Wirbel in den sozialen Netzwerken, als sie aus ihrem Schwerbehindertenausweis einen Schwer-in-Ordnung-Ausweis machte. Die Stadt Hamburg reagiert nun darauf.