Budgetrelevanz (umgangssprachl.)

Im Gesundheitswesen betrifft die „Budgetrelevanz“ Arznei- und Heilmittel, für deren Vergütung durch die gesetzlichen Krankenkassen einem Arzt ein bestimmtes, vereinbartes Ausgabenvolumen zusteht. Offiziell spricht man nicht mehr von Budget, sondern von „Zielvorgaben“ oder „Ausgabenvolumina“. Hilfsmittel fallen nicht unter das sogenannte ärztliche Budget.