Deafferentation, sakrale (SDAS)

Durchtrennung der Hinterwurzeln der sakralen Nerven S2 bis S5 zur Behandlung einer hyperaktiven Blase. Das Signal zur Entleerung erreicht die Blase nicht mehr, der Reflex bleibt aus. Kompensatorisch werden die Vorderwurzeln S2 bis S4 an Elektroden geknüpft und übernehmen den Impuls zur Entleerung nach gezielter Programmierung über einen Vorderwurzelstimulator (SARS). Die Blase muss für diesen Eingriff ausreichend elastisch und zur Kontraktion in der Lage sein. Die Durchtrennung der Sakralnerven könnte andere Funktionen beeinträchtigen, denn die betroffenen Segmente des Sakralmarks versorgen auch Dickdarm und Enddarm, bestimmte Sexualfunktionen und sensibel den gesamten Intimbereich (Wenig/Burgdörfer, 2012). Ggf. können diese Funktionen ebenfalls über den SARS gezielt beeinflusst werden.