Hilflosigkeit

Rechtlich definierter Begriff in Deutschland, zu unterscheiden von der „Pflegebedürftigkeit“: Hilflos ist, wer infolge von Gesundheitsstörungen – nicht nur vorübergehend – für eine Reihe von häufig und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen zur Sicherung seiner persönlichen Existenz im Ablauf eines jeden Tages (z. B. An- und Auskleiden, Nahrungsaufnahme, Körperpflege, Verrichten der Notdurft) fremder Hilfe dauernd bedarf (Teil 2 SGB IX /  Einkommensteuergesetz).