Neuromodulation, sakrale

Therapieverfahren zur Behandlung komplexer Blasen- und Darmfunktionsstörungen. Operativ wird ein Blasen- bzw. Darmschrittmacher eingesetzt. Dieser wird über zwei Elektroden mit dem Kreuzbein verbunden. Nach dem Eingriff kann über eine Handfernbedienung die Ausscheidung gesteuert werden. Im Falle einer inkompletten Querschnittlähmung können Betroffene mit dem behandelnden Urologen abklären, ob das Verfahren für sie in Frage kommt. Für komplett Querschnittgelähmte ist die sakrale Neuromodulation ungeeignet.