Fachbegriff: Pouch-Blase

Künstlich angelegte Ersatz-Harnblase aus Teilen des Dickdarms und des Dünndarms. Sie wird so an die Harnleiter angeschlossen, dass der Rückfluss von Urin erschwert ist und kann zwischen 300 und 600 ml Flüssigkeit speichern. Die Ableitung über ein Nabelstoma erfolgt durch regelmäßige Katheterisierung (Handbuch Spina bifida, 2013).