Revision

Juristisches Mittel zur Überprüfung eines gerichtlichen Urteils oder zur Überarbeitung eines Gesetzes. Die Revision (im Zivilrecht gegen Berufungsurteile des Landgerichts und Oberlandesgerichts) schließt nicht mit einem neuen Urteil ab, sondern kann nur dazu führen, dass das angefochtene Urteil aufgehoben wird und vor dem Ausgangsgericht mit anderen Richtern neu verhandelt werden muss. Nicht für jedes Urteil ist eine Revision zulässig, sie kann sich nicht auf neue Tatsachen, sondern nur auf Rechtsfehler stützen. Bleibt die Revision ohne Erfolg, wird das angefochtene Urteil rechtskräftig.