Vakuummatratze

Vakuummatratzen dienen  der Immobilisation der Wirbelsäule für eine schonende und achsengerechte Rettung (bei Verunfallung).

Vakuummatratzen bestehen aus einer luftdichten Hülle, die mit Kunststoffkügelchen gefüllt ist. Im Ausgangszustand ist das Schienmaterial verformbar und kann an den Körper bzw. das Körperteil des Patienten anmodelliert werden. Anschließend wir die Luft mit einer Absaugpumpe evakuiert, sodass die Kügelchen durch den Unterdruck fest aneinandergepresst werden. Das Ergebnis ist eine steife Transporthülle, die den Patienten immobilisiert und so auf dem Transport vor weiteren Verletzungen schützt

(Antwerpes, A. / Wanka, F.: Vakuummatratze, auf: www.doccheck.com, Köln, Abrufdatum: Feb 2013).