Printmedien für Querschnittgelähmte im deutschsprachigen Raum

In der deutschsprachigen Medienlandschaft gibt es eine Reihe von Magazinen, die die Belange von Querschnittgelähmten behandeln und informativ und unterhaltsam verschiedene Lebensbereiche beleuchten, die für Betroffene von Interesse sein können. Teilweise sind diese Medien themenspezifisch, z. B. mit dem Fokus Sport oder Integration, meist jedoch decken sie breite Themenfelder von Beruf bis Wohnen ab. [ mehr ] 0


  • Broschüre: „ABC Teilhabe. Praktische Tipps und Ratschläge zur Teilhabe“

    Durch das Bundesteilhabegesetz hat sich vieles verändert und vieles wird sich noch ändern. Ein neuer Ratgeber des Bundesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. (BSK) hilft, den Überblick zu behalten bei allen Fragen von A wie „Antrag“ bis U wie „Unterhaltssichernde Leistungen“. [ mehr ] 0


  • Argumentationshilfe für die Verordnung von Rehabilitationssport

    Ziel der medizinischen Rehabilitation bei Querschnittlähmung ist es, wieder schnell fit für den Alltag zu werden. Der Rehabilitationssport sollte dabei lebenslang betrieben werden. Doch wie schaut es mit der Verordnungsfähigkeit aus? Eine Broschüre gibt Antworten. [ mehr ] 0


  • Ratgeber: 18 werden mit Behinderung

    Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) hat sein Merkblatt „18 werden mit Behinderung“ aktualisiert. Der Ratgeber berücksichtigt den Rechtsstand von Januar 2019 und gibt einen Überblick darüber, welche Rechte und Pflichten behinderte Menschen mit Erreichen der Volljährigkeit haben. [ mehr ] 0


  • Broschüre: ABC Rehabilitation

    Die Broschüre „Rehabilitation. Praktische Tipps und Ratschläge zur Rehabilitation“ des Bundesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) soll Betroffene ermutigen gesetzliche Möglichkeiten aktiv einzufordern. Auf knapp 100 Seiten gibt sie nützliche Informationen zur und um die Rehabilitation. [ mehr ] 0


  • Neuauflage: „Spina bifida: Interdisziplinäre Diagnostik, Therapie und Beratung“

    Der De Gruyter-Verlag hat sein Grundlagenwerk „Spina bifida – interdisziplinäre Diagnostik, Therapie und Beratung“ neu aufgelegt. 52 Autoren aus verschiedensten medizinischen Disziplinen und Berufsgruppen zeichnen für den Inhalt verantwortlich. Dadurch entstand „kein konsequent durchstrukturiertes Lehrbuch“, sondern „eine Art Lesebuch“, so das Vorwort, „in dem Leser mit sehr verschiedenen Fragestellungen Informationen und Anregungen finden können.“ [ mehr ] 0