Printmedien für Querschnittgelähmte im deutschsprachigen Raum

In der deutschsprachigen Medienlandschaft gibt es eine Reihe von Magazinen, die die Belange von Querschnittgelähmten behandeln und informativ und unterhaltsam verschiedene Lebensbereiche beleuchten, die für Betroffene von Interesse sein können. Teilweise sind diese Medien themenspezifisch, z. B. mit dem Fokus Sport oder Integration, meist jedoch decken sie breite Themenfelder von Beruf bis Wohnen ab. [ mehr ] 0


  • Broschüre des BVMed über Intermittierende Katheterisierung

    Hersteller von Kathetern wollen Katheter verkaufen. Zugleich verfügen sie über Erfahrung und Fachkompetenz in der Inkontinenz-Versorgung. Die Broschüre „Intermittierende Katheterisierung“ von großen Katheter-Herstellern ist wohl mit Vorbehalt zu lesen, hält aber auch wichtige Infos bereit, die Entscheider in der Politik und bei den Kassen für Versorgungsprobleme sensibilisieren können. [ mehr ] 0


  • Gelesen: Querschnittlähmung – Schritte der Bewältigung

    Wie lässt sich aus einer Querschnittlähmung mentale Kraft ziehen? Ist das überhaupt möglich? Ja, sagt der Schweizer Psychologe Peter Lude, der es selbst erlebt hat. In seinem Buch „Querschnittlähmung – Schritte der Bewältigung“ beschreibt er sehr persönliche Erfahrungen, verknüpft mit psychologischen Forschungsergebnissen. [ mehr ] 0


  • Ratgeber zur beruflichen Teilhabe von Rollstuhlfahrern

    Das Institut der deutscher Wirtschaft hat 2015 eine Broschüre zur Gestaltung des Berufsalltags von Rollstuhlfahrern herausgegeben: „Nur den Tag absitzen? Nichts für mich! – Wie sich die berufliche Teilhabe von Rollstuhlnutzern gestalten lässt“. [ mehr ] 0


  • Broschüre zur Selbsthilfe von eingewanderten Familien mit behinderten Kindern

    Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat die Broschüre „Elternschaft – Migration – Behinderung. Wie Selbsthilfe gelingen kann“ veröffentlicht. Sie richtet sich an Akteure in Beratungs- und Frühförderstellen, Kitas und Schulen, in ambulanten Diensten oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Ziel ist die Stärkung der Selbsthilfe von eingewanderten Eltern behinderter Kinder. [ mehr ] 0


  • ASBH-Ratgeber: Pflege und Pflegegrad

    Antworten auf konkrete Fragen zum Thema Pflege und Pflegegrad gibt ein ASBH-Ratgeber, der eigentlich für Menschen mit Spina Bifida und Hydrocephalus konzipiert ist. Die Inhalte sind aber auf andere Behinderungen und Erkrankungen sehr gut anwendbar. [ mehr ] 0