Lesestoff: Zwölf Bücher mit Romanfiguren mit Querschnittlähmung

Lesen geht immer. Ob zu Hause auf dem Sofa, im Urlaub am Strand oder auf einer langen Bahnfahrt quer durch Europa. Die Redaktion hat eine Auswahl von Romanen zusammengestellt, in denen Menschen mit Querschnittlähmung Haupt- oder Nebenfiguren sind.[ mehr ] 0


  • Gelesen: Ein Kommissar und sein fieser Gegenspieler im Rollstuhl

    Lino La Rosa, ehemaliger Polizist bei der Guardia di Finanza, ist ein echter Kotzbrocken. In „Die Zeitungsfrau“, dem neunten Buch der Commissario-Laurenti-Reihe, spielt er als Tyrann im Elektrorollstuhl eine maßgebliche, aber beileibe keine sympathische Rolle. [ mehr ] 0


  • Gelesen: Die Fürstin auf der Erbse

    Corsina Fürst schreibt ihre Erlebnisse vor und nach dem Eintritt ihrer Tetraplegie in „Die Fürstin auf der Erbse“ nieder. Das Besondere an diesem Buch: Parallel zu der realen Geschichte erzählt sie ein Märchen, das ihr Schicksal widerspiegelt. [ mehr ] 0


  • Endzeit – Weltuntergang mit Querschnittlähmung

    Irgendwie naht das Ende der Welt ja praktisch immer. Aber was kann man als Mensch mit Querschnittlähmung eigentlich machen, wenn die Apokalypse kommt? Liz Jensens dystopischer Roman „Endzeit“, erzählt die Geschichte von Rollstuhlfahrerin Gabrielle. [ mehr ] 0


  • Lesestoff: Zwölf Bücher mit Romanfiguren mit Querschnittlähmung

    Lesen geht immer. Ob zu Hause auf dem Sofa, im Urlaub am Strand oder auf einer langen Bahnfahrt quer durch Europa. Die Redaktion hat eine Auswahl von Romanen zusammengestellt, in denen Menschen mit Querschnittlähmung Haupt- oder Nebenfiguren sind. [ mehr ] 0


  • Kinderbuch: Mein Papa fährt Rollstuhl

    Paulas Papa hat braune Augen, dunkles Haar und trägt einen Bart. Außerdem sitzt er im Rollstuhl. Für Paula ist das ganz normal – und auch, dass es Assistent Manfred ist, der sie aufhebt, wenn sie hinfällt. [ mehr ] 0