Fisch sucht Handbike – Die Singlebörse Handicap love und andere Flirtportale

Wie und wann bringe ich einem Gegenüber, das möglicherweise Partner-Qualitäten aufzuweisen hat, schonend bei, dass es da ein klitzekleines Handicap gibt? – Diese Frage stellt sich Betroffenen nicht, wenn sie über das Online-Portal Handicap love auf Partnersuche gehen. Hier sind nämlich (fast) alle behindert. [ mehr ] 1


  • Welche Unterstützung brauchen Eltern mit Behinderung?

    Eltern mit verschiedenen Behinderungen trafen sich im November 2014 mit Vertretern aus Politik- und Sozialverwaltung sowie Anbietern für Hilfen zum bundesweiten Fachtag „Was Eltern brauchen!“ in Erfurt. Der Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern (bbe e.V.) fasste die Ergebnisse des Fachtages in seiner „Erfurter Erklärung“ zusammen und fordert gesetzliche Grundlagen zur Verbesserung der Situation von Eltern mit Behinderung und ihren Kindern in Deutschland.  [ mehr ] 0


  • Richard Schaefer: Paarberatung für Querschnittgelähmte in Österreich

    Richard Schaefer berät Männer und Frauen mit Rückenmarksverletzungen und deren Angehörige zu verschiedenen Themen, u. a. zum Umgang mit der neuen Sexualität. Die Probleme, mit denen Ratsuchende zu ihm kommen sind vielschichtig – und zur Lösung gibt es kein Patentrezept. [ mehr ] 0


  • Fisch sucht Handbike – Die Singlebörse Handicap love und andere Flirtportale

    Wie und wann bringe ich einem Gegenüber, das möglicherweise Partner-Qualitäten aufzuweisen hat, schonend bei, dass es da ein klitzekleines Handicap gibt? – Diese Frage stellt sich Betroffenen nicht, wenn sie über das Online-Portal Handicap love auf Partnersuche gehen. Hier sind nämlich (fast) alle behindert. [ mehr ] 1


  • Es ist deine Schuld, dass du im Rollstuhl sitzt.

    „Wenn es darum geht, Kinder vor den vielen Gefahren und den Konsequenzen potenziell falscher Entscheidungen zu warnen, denen sie im Teenageralter begegnen werden, kommt ein Elternteil mit unfallbedingter Querschnittlähmung gerade recht“, findet Geoffrey Matesky, Vater von drei Söhnen. Er sprach gern über sich selbst als warnendes Beispiel, bis er eines Tages hörte: „Es ist deine Schuld, dass du im Rollstuhl sitzt.“ [ mehr ] 0


  • Wenn der Nachwuchs mitfahren soll – Kindervorspannwagen und Co.

    Solange ein Baby im Bauch seiner Mutter ist, hat das gewisse Vorteile: Es kann trinken und schlafen wann es will, Mama weiß immer wo es ist und für den Transport ist es schon optimal verpackt. Aufregender wird es, wenn der Junior geschlüpft ist. Dies gilt für alle Eltern, insbesondere aber für jene, die im Rollstuhl sitzen. Glücklicherweise gibt es Hilfsmittel, die es querschnittgelähmten Müttern und Vätern erleichtern können den Nachwuchs zu befördern. [ mehr ] 0