Berufliche Orientierung in der Rehabilitation

„Kann ich wieder in meinem alten Beruf arbeiten?“ – Diese Frage stellt sich wohl als eine der ersten nach Eintritt einer Querschnittlähmung. Die Mittel zur Unterstützung einer beruflichen Um- oder Neuorientierung sind zwar da, werden aber häufig erst spät und zu einseitig verwendet – zu diesem Schluss kommen Studien der Arbeitsstelle Rehabilitations- und Präventionsforschung der Universität Hamburg.[ mehr ] 0


  • Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt 2017

    Die Inklusion am Arbeitsmarkt macht weiter Fortschritte, befindet der Inklusionsbarometer der Aktion Mensch und nennt in einer Pressemitteilung vom November 2017 entsprechende Zahlen. [ mehr ] 0


  • Beratungsangebot: Studieren mit Behinderung

    Hilfe für (angehende) Studis: Nordrhein-Westfalen bietet eine  „Informations- und Beratungsstelle zum Thema Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung und/oder chronischer Erkrankung“, kurz kombabb.  [ mehr ] 0


  • Berufe für Rollstuhlfahrer

    Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) hat eine Broschüre herausgegeben, die Menschen im Rollstuhl die Berufswahl erleichtern soll. Dabei beziehen sich die Macher sowohl auf Grundausbildung als auch auf Weiterbildung in den entsprechenden Berufen. [ mehr ] 0


  • Berufswahl für Tetraplegiker

    Die berufliche Neuorientierung nach dem Eintritt einer Querschnittlähmung ist eine große Herausforderung. Vor allem für Tetraplegiker – und noch mehr, wenn keinerlei Handfunktion gegeben ist. [ mehr ] 0


  • 9 Schritte zu individuell angepassten Hilfsmitteln in der Schule

    Was ist zu tun, wenn ein Kind mit Handicap die Regelschule besucht? Die Internationale Fördergemeinschaft rehaKIND e.V. hat ein Infoblatt zur Beantragung von Hilfsmitteln für den Schulbesuch herausgegeben. [ mehr ] 0