Frankie goes to Hollywood – Ein Rollstuhlreisebericht

Wie er bereits vermuten ließ (siehe: Handbiken – Die neue Mobilität), ist Frank Hüttenberger ziemlich unaufhaltsam. Weltenbummelei steht jedenfalls nicht auf der Liste der Dinge, die er zu unterlassen gedenkt. Auf seiner Website Mit dem Rollstuhl in die USA – ein Erfahrungsbericht beschreibt er seine Erlebnisse.[ mehr ] 0


  • Zum Schaukeln in den Park

    Vordergründig scheint Mannheim manchmal im Schatten des nahegelegenen Tourismusmagneten Heidelberg zu stehen, bietet aber seine ganz eigenen Vorzüge, die man erst entdecken muss. Für Rollstuhlfahrer könnte das zum Beispiel die Rollischaukel im Luisenpark sein.  [ mehr ] 0


  • Urlaub im Rollstuhl – Wohin soll die Reise gehen?

    Barrierefreiheit vor Ort ist das A und O bei der Reiseplanung, wenn man Rollstuhlfahrer ist. Denn den ganzen Tag im Hotelzimmer verbringen zu müssen, kann einem die Urlaubsstimmung ganz schön verhageln. Doch es gibt Webportale, die bei der Wahl des barrierefreien Reiseziels helfen. [ mehr ] 0


  • Zwischen Baumwipfeln durch die Luft gleiten

    Im Skypark Schwäbisch Gmünd und seit Anfang Mai auch im Waldseilpark Rummelsberg bei Nürnberg können Rollifahrer in luftiger Höhe ihre Nerven kitzeln und Mut, Geschicklichkeit und Konzentration austesten. Statt bequem ausgebauter Pfade warten hier Seilrutsche und schmale Planken. Trotz der Sicherungssysteme nichts für Bleistiftstemmer – Oberarmmuskulatur braucht`s nämlich auch. [ mehr ] 0


  • Barrierefreie Aktivurlaubs- und Ausflugsziele in Deutschland

    Der Sommerurlaub ist für viele der Heilige Gral der Freizeitgestaltung. Nachdem man die Ferien das ganze Jahr geplant, sich darauf gefreut und evtl. darauf gespart hat, kann man die schönste Zeit des Jahres - je nach Neigung und Interesse - sportlich aktiv, kulturell ausgerichtet oder ganz einfach tiefenentspannt verbringen. Und natürlich barrierefrei. [ mehr ] 0


  • Brasilien im Blog

    Dimitrios Tsiropoulos weilt in Brasilien - aus gegebenem Anlass. Sein Gast-Zimmer liegt im ersten Stock, und ins Bad kommt der Rollifahrer noch weniger als ins Bett. Wenn er duschen will, benutzt er den Gartenschlauch. Es geht ja schließlich um Fußball. Was sonst noch so geht, postet er in seinem Blog "Kopeli on Tour". [ mehr ] 0