Komplikationen, Folge- und Begleiterkrankungen bei Querschnittlähmung

Eine Rückenmarksverletzung beeinflusst mehr oder weniger stark – unabhängig davon ob sie komplett oder inkomplett ist – verschiedene Organe und Körperfunktionen. Komplikationen können in jeder Phase der Rehabilitation auftreten und Betroffene müssen über mögliche Folgeerkrankungen informiert sein, um in der Lage zu sein, Anzeichen zu erkennen, gegenzusteuern und prophylaktisch gegenzuwirken. [ mehr ] 2


  • Der Einsatz von Cannabis bei Querschnittlähmung

    Neben den Funktionsstörungen von Blase und Darm gehörten Spastik und chronische Schmerzen zu den häufigsten und meist belastenden Begleiterscheinungen bei Querschnittlähmung. Ein möglicher Therapieansatz ist die Behandlung mit Cannabis. [ mehr ] 0


  • Dem Winterblues entkommen: Fünf Strategien für Rollstuhlfahrer

    Nach dem Jahreswechsel, stehen den Menschen in Mitteleuropa ein paar düstere Wochen bevor. Aber man kann der schlechten Stimmung in der kalten Jahreszeit, dem sog. Winterblues, ein Schnippchen schlagen. [ mehr ] 0


  • Nogo-A Studie für Teilnehmer mit akuter Tetraplegie

    Das Rückenmark kann sich regenerieren: Phase-II-Studien mit dem Wirkstoff Nogo-A sollen endlich in Querschnittszentren in u. a. der Schweiz und Deutschland an frischverletzten Tetraplegikern vorgenommen werden. [ mehr ] 2


  • Zehn Dinge, über die sich der Darm freut

    Der Darm ist ein hart arbeitendes Organ und nicht nur dann, wenn eine Funktionsstörung vorliegt, sollte man sich Mühe geben dem Darm so oft wie möglich einen Gefallen zu tun. Im Folgenden werden zehn Dinge genannt, über die sich der Darm freut. [ mehr ] 0


  • Meditationen und Mudras für die Darmgesundheit

    Meditation ist eine Entspannungstechnik mit einer langen, in fast allen Religionen verwurzelten Tradition, der allerdings allzu oft der Esoterik-Stempel aufgedrückt wird. Dabei ist die stressreduzierende Wirkung von Meditation und Achtsamkeitstraining wissenschaftlich belegt. [ mehr ] 0