Querschnittlähmung – Begriffserklärung

Eine Querschnittlähmung ist eine Kombination von Symptomen, die in Folge einer Verletzung der Nervenbahnen im Rückenmark auftritt. Sie bedeutet den Ausfall motorischer, sensibler und vegetativer Funktionen in Höhe der Schädigung und darunter. [ mehr ] 2


  • Komplikationen, Folge- und Begleiterkrankungen bei Querschnittlähmung

    Eine Rückenmarksverletzung beeinflusst mehr oder weniger stark – unabhängig davon ob sie komplett oder inkomplett ist – verschiedene Organe und Körperfunktionen. Komplikationen können in jeder Phase der Rehabilitation auftreten und Betroffene müssen über mögliche Folgeerkrankungen informiert sein, um in der Lage zu sein, Anzeichen zu erkennen, gegenzusteuern und prophylaktisch gegenzuwirken. [ mehr ] 2


  • Auswirkungen einer Querschnittlähmung auf Organe und Körperfunktionen

    In der Anfangszeit steht für viele neu von einer Querschnittlähmung Betroffene die Aussicht, nicht mehr laufen und vielleicht auch die Arme nicht mehr oder nicht mehr voll einsetzen zu können, im Vordergrund. Erst nach und nach werden weitere Auswirkungen der Verletzung auf Organe und Körperfunktionen deutlich. [ mehr ] 0


  • Dauer und Phasen der Rehabilitation

    Die Akutbehandlung selbst und die Erstrehabilitation nach deren Abschluss erfolgt nach Möglichkeit in einem Querschnittzentrum. Die Umsetzung der Rehabilitationsmaßnahmen und ihre Dauer werden individuell angepasst und nehmen auf die jeweils persönlichen Bedürfnisse, Voraussetzungen und medizinischen Besonderheiten des Patienten Rücksicht. [ mehr ] 0


  • Lebenserwartung bei Querschnittlähmung

    Obwohl die Lebenserwartung  Querschnittgelähmter vor Ende des letzten Jahrhunderts im Vergleich zu der nichtbehinderter Menschen tatsächlich drastisch verkürzt war, gibt es heute nur noch sehr geringe Unterschiede (Niethard/Pfeil, 2005). [ mehr ] 0


  • Kliniken zur Behandlung von Querschnittlähmungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

    Man geht davon aus, dass in Deutschland jährlich zwischen 1.200 und 1.500 neue Fälle von Querschnittlähmung auftreten. Nach einem Unfall wird der Patient im günstigsten Fall in ein Querschnittzentrum gebracht, wo eine auf die Belange der Querschnittgelähmten abgestimmte medizinische Therapie darauf ausgerichtet ist, etwaige Folgeschäden frühzeitig zu erkennen bzw. zu vermeiden. [ mehr ] 8